25.Spieltag VfB Stuttgart - VFL Wolfsburg

Hier regiert der VfB! Mannschaft, Aufstellung, Spiele und Taktik der Schwaben aus Stuttgart. Trainer: Pellegrino Matarazzo | Mercedes-Benz Arena

wie wird das Spiel ausgehen ?

Umfrage endete am 11.03.2007 12:12

Sieg für den VfB
7
78%
Unentschieden
2
22%
Sieg für die Wölfe
0
Keine Stimmen
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 9
Ga
Gast

25.Spieltag VfB Stuttgart - VFL Wolfsburg

06.03.2007 12:12

Bild

Bild

30.000 Tickets verkauft

Seit vergangenem Sonntag ist klar, dass dem anstehenden Bundesligaduell zwischen dem VfB und dem VfL Wolfsburg am kommenden Samstag, 10. März, um15.30 Uhr im Gottlieb-Daimler-Stadion eine etwas veränderte Bedeutung zukommen wird. Denn in dem Spiel gegen die Niedersachsen geht es nicht nur um drei wichtige Bundesligazähler, sondern es ist auch der Testlauf für das Mitte April in Wolfsburg anstehende DFB-Pokal-Halbfinale zwischen beiden Clubs.
Kein Wunder also, dass die VfB-Fans heiß darauf sind, den Kontrahenten in der Pokal-Vorschlussrunde genauer unter die Lupe zu nehmen. In jedem Fall sind für das Bundesligaduell mit den „Wölfen" zum jetzigen Zeitpunkt bereits rund 30.000 Tickets verkauft.
Benutzeravatar
Cologne-x-pression
Super-Moderator
Super-Moderator
Beiträge: 12956
Registriert: 12.05.2006 22:20

06.03.2007 13:44

Also ich denke das der VfB nun wieder mit einer Trotzreaktion auf die letzte klare Niederlage geben wird, denk mal 2:1 für die Stuttgarter
Benutzeravatar
Stevie G.
Rekordnationalspieler
Rekordnationalspieler
Beiträge: 965
Registriert: 04.09.2006 18:08

07.03.2007 00:10

Sofern Wolfsburg mitspielt, und uns nicht wieder der sieg weggepfiffen wird, denke ich auch wirds en sieg :roll: :D
Benutzeravatar
RedKing
Moderator
Moderator
Beiträge: 1076
Registriert: 20.12.2006 16:13

07.03.2007 19:01

Wolfsburg ist ein unangenehmer Gegner,aber ich tipp mal auf nen knappen Sieg für Stuttgart (1:0)...
Ga
Gast

09.03.2007 19:52

Meira fällt aus, Hildebrand fraglich

Beim morgigen Bundesligaheimspiel gegen den VfL Wolfsburg muss Cheftrainer Armin Veh auf Kapitän Fernando Meira verzichten. Aufgrund einer Grippe kann der Portugiese gegen die Niedersachsen sicher nicht mitwirken. Beim heutigen Abschlusstraining war Meira deshalb auch nicht mit von der Partie.

Langer stünde bereit

Timo Hildebrand wirkte derweil im Kreise der Kollegen mit, war aber aufgrund seiner starken Bronchitis in den zurückliegenden Tagen noch nicht im Vollbesitz seiner Kräfte. Aus diesem Grund wird sich auch erst morgen kurz vor dem Spiel entscheiden, ob der Nationalkeeper wie gewohnt zwischen den Pfosten stehen wird oder durch Michael Langer ersetzt werden muss.
Ga
Gast

10.03.2007 16:33

Halbzeit 0:0

in der 44.Minute wird Gomez verletzt ausgewechselt und für Ihn kommt Benny Lauth
Ga
Gast

10.03.2007 17:23

Endergebnis ein enttäuschendes 0:0
Benutzeravatar
BalkanWarrior
Moderator
Moderator
Beiträge: 9594
Registriert: 13.10.2006 15:16

10.03.2007 17:33

Schlechte Leistung der Stuttgarter.Tja,ohne Gomez läuft nichts!
Ga
Gast

10.03.2007 17:41

Torloses Remis

Drei Neue brachte VfB-Cheftrainer Armin Veh im Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg im Vergleich zur 1:3-Niederlage vor Wochenfrist in Leverkusen. Während Mario Gomez nach ausgestandener Oberschenkelzerrung wieder zur Verfügung stand und im Angriff den Platz von Marco Streller einnahm, mussten Torhüter Timo Hildebrand und Kapitän Fernando Meira wegen Grippe passen. Aus diesem Grund kam der österreichische U21-Nationalkeeper Michael Langer im VfB-Kasten zu seinem Bundesligadebüt, die Abwehrkette vervollständigte derweil Ricardo Osorio als Rechtsverteidiger, da Serdar Tasci Meiras vakante Position im Deckungszentrum besetzte.
Noch nicht einmal eine Minute war vergangen, ehe es die erste Chance zu bestaunen gab. Nach einer zunächst abgewehrten Ecke konnte Ricardo Osorio vom rechten Flügel flanken und fand dabei den Kopf von Cacau, dessen Versuch jedoch am Tor vorbeiging. Dem Brasilianer im VfB-Angriff gehörte auch die nächste Halbchance, als er eine weitere Hereingabe von rechts nur um Haaresbreite verpasste. VfB-Debütant Michael Langer war dann in Minute zehn erstmals gefordert, als sich die Gäste über die rechte Seite in Richtung VfB-Tor kombinierten. Ein Zuspiel auf Marcelinho konnte nicht unterbunden werden und der Brasilianer drang in zentraler Position in den Strafraum ein. Seinen Flachschuss parierte Langer aber mit dem Fuß und war auch wenig später zur Stelle, als Jacek Krzynowek aus halblinker Position den Abschluss suchte. Wolfsburg konnte sich in dieser frühen Phase der Partie eine weitere Halbchance herausarbeiten, ein 18-Meter-Schuss von Jonathan Santana stellte aber nicht wirklich eine Gefahr für Michael Langer dar. Der VfL stand kompakt und lauerte auf Konterchancen, ein Umstand, der dem VfB das Leben sichtbar schwer machte. Wenn das Wolfsburger Bollwerk mal überwunden wurde, dann fehlte der Veh-Elf zu oft die Präzision beim letzten Pass wie beispielsweise nach 20 Minuten, als Roberto Hilbert die Kugel im Strafraum auf Sami Khedira durchsteckte.

Gomez musste kurz vor der Pause angeschlagen vom Feld

Richtig gefährlich wurde es dann in der 27. Minute nach zwei direkt aufeinander folgenden Eckstößen. Zunächst rettete Kevin Hofland einen Kopfballversuch des aufgerückten Matthieu Delpierre auf der Linie für seinen bereits geschlagenen Keeper Simon Jentzsch und die zweite Hereingabe von der rechten Seite köpfte der erstmals als Kapitän aufgelaufene Franzose über das Tor der Niedersachsen. Auch bei einer Kontergelegenheit des VfB nach einem Ballverlust der Wolfsburger im Mittelfeld war die Aussicht auf einen erfolgreichen Abschluss gegeben, allerdings unterband ein VfL-Abwehrbein den Steilpass von Sami Khedira auf den durchgestarteten Mario Gomez noch in höchster Not. Doch auch die Gäste hatten ihre Möglichkeiten. Nach einer Flanke von Marcelinho setzte sich Diego Klimowicz geschickt im Zweikampf durch und zog aus Nahdistanz ab, allerdings verhinderte ein toller Reflex von Michael Langer einen möglichen Rückstand, der prompt von den VfB-Fans lautstark für seine Parade gefeiert wurde. Kurz vor der Pause verletzte sich dann Mario Gomez, als ein Schuss von ihm geblockt wurde. Der Nationalspieler wurde zweimal außerhalb des Platzes behandelt, als sich die Gäste in Überzahl eine weitere Halbchance erspielten. Einen Schuss von Marcelinho bekam Michael Langer nicht zu fassen, allerdings konnten die Gäste daraus kein Kapital schlagen. Mario Gomez ging derweil noch vor dem Pausenpfiff in die Kabine, um sich am Knie untersuchen zu lassen und wurde durch Benny Lauth ersetzt, was zugleich die letzte nennenswerte Aktion einer durchschnittlichen ersten Spielhälfte war.

Auch Tasci verletzte sich noch

Weitere Wechsel blieben zur Pause aus. Die erste Möglichkeit nach Wiederbeginn hatte Benny Lauth, der eine Kopfballvorlage von Cacau aus gut 20 Metern über das Tor schoss. Der VfB-Winterzugang versuchte es fünf Minuten später wieder aus der Distanz und verzog mit links. Wolfsburg antwortete mit einem Weitschuss von Jonathan Santana, den einmal mehr Michael Langer glänzend entschärfen konnte. Der Argentinier musste wenig später angeschlagen vom Feld und wurde durch Hans Sarpei ersetzt. Die Partie plätscherte danach einige Minuten ohne große Höhepunkte vor sich hin, so dass erst ein Wechsel nach etwas mehr als einer Stunde wieder für etwas Aufregung sorgte. Daniel Bierofka ersetzte beim VfB im Mittelfeld Sami Khedira. Der VfB tat sich aber auch danach schwer gegen die nach wie vor sehr kompakt stehenden Gäste, die mit den zumeist hohen Flanken der Veh-Elf wenig Mühe hatten. Erst in der 74. Minute lag den VfB-Fans deshalb mal wieder der Torschrei auf den Lippen. Cacau zog aus der Distanz ab und Simon Jentzsch konnte die Kugel nicht festhalten, aber der aufmerksame Alexander Madlung war einen Schritt schneller als Benny Lauth, der auf einen Abpraller gelauert hatte. 13 Minuten vor dem Ende ging es dann auch für Serdar Tasci nicht mehr weiter. Der Innenverteidiger verletzte sich am Oberschenkel und musste gegen Arthur Boka ausgetauscht werden. Wenig später flankte Ricardo Osorio dann vom rechten Flügel und fand den Kopf von Cacau, dessen Versuch knapp über den Querbalken strich. Bei den Wolfsburgern ersetzte danach Juan Carlos Menseguez für die Schlussminuten Cedric Makiadi am rechten Flügel. Die Partie hatte derweil auch bis zum Schlusspfiff nicht mehr viel Erbauliches zu bieten, so dass der letzte mögliche Wechsel - Isaac Boakye kam bereits in der Nachspielzeit für Marcelinho ins Spiel - eine Partie beendete, die an diesem Nachmittag keinen Sieger verdient hatte.

Der VfB musste sich gegen Wolfsburg mit einem torlosen Remis begnügen, weil die Ausfälle der routinierten Spieler Timo Hildebrand und Fernando Meira, sowie das Ausscheiden von Mario Gomez kurz vor der Pause nicht zu kompensieren waren. Zwar mühte sich die Veh-Elf über die gesamte Spielzeit, allerdings waren klare Chancen Mangelware. Da auch die Gäste nur im ersten Durchgang einige wenige Chancen verbuchen konnten, sahen die Zuschauer eine Partie, die wenig zu bieten hatte und deshalb schnell in Vergessenheit geraten wird.
  • Ähnliche Beiträge zu 25.Spieltag VfB Stuttgart - VFL Wolfsburg
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „VfB Stuttgart Forum“