Radsport

Alle Sportarten mit Ausnahme von Fussball.
Benutzeravatar
Alien85
Weltklassespieler
Weltklassespieler
Wohnort: BS
Beiträge: 1181
Registriert: 26.09.2006 19:18

19.07.2007 10:10

Das stimmt. Die von Eurosport werden sich freuen, da sich die Zuschauer nich so wie ARD und ZDF verhalten werden, sondern trotzdem die Tour de France weitergucken.

Außerdem sind die Eurosport Kommentatoren um Längen kompetenter, emotionaler etc.

Was das Renngeschehen betrifft, wird es spannend sein, wie sich der Leader Rasmussen auf dem 1.langen Zeitfahren schlägt.

Ergebnisse von Gestern folgen in Kürze ....
Benutzeravatar
Alien85
Weltklassespieler
Weltklassespieler
Wohnort: BS
Beiträge: 1181
Registriert: 26.09.2006 19:18

19.07.2007 10:42

Tour de France 9.Etappe Val-dIsere - Briancon: 159,5 km - Bergetappe

Tageswertung:

1. Mauricio Soler BARLOWORLD 04:14:24
2. Alejandro Valverde CAISSE D'EPARGNE +00:00:38
3. Cadel Evans PREDICTOR-LOTTO +00:00:38
4. Alberto Contador Velasco DISCOVERY CHANNEL +00:00:40
5. Iban Mayo Diez SAUNIER DUVAL +00:00:42
6. Michael Rasmussen RABOBANK +00:00:42
7. Levi Leipheimer DISCOVERY CHANNEL +00:00:42
8. Kim Kirchen T-MOBILE TEAM +00:00:46
9. Andreas Klöden ASTANA +00:00:46
10. Carlos Sastre CSC +00:00:46
11. Christophe Moreau AG2R +00:00:54
12. Mikel Astarloza EUSKALTEL +00:00:54
13. Yaroslav Popovych DISCOVERY CHANNEL +00:01:32
14. Juan Jose Cobo SAUNIER DUVAL +00:01:36
15. José Ivan Gutierrez Palacios CAISSE D'EPARGNE +00:01:49
16. Oscar Pereiro CAISSE D'EPARGNE +00:03:24
17. Chris Horner PREDICTOR-LOTTO +00:03:24
18. Andrey Kashechkin ASTANA +00:03:24
19. Patrice Halgand CREDIT AGRICOLE +00:03:24
20. Alexandre Vinokourov ASTANA +00:03:24
....
39. Linus Gerdemann T-MOBILE TEAM +00:06:44
....
49. Markus Fothen GEROLSTEINER +00:09:48


Gesamtwertung:

1. Michael Rasmussen RABOBANK 49:23:48
2. Alejandro Valverde CAISSE D'EPARGNE +00:02:35
3. Iban Mayo Diez SAUNIER DUVAL +00:02:39
4. Cadel Evans PREDICTOR-LOTTO +00:02:41
5. Alberto Contador Velasco DISCOVERY CHANNEL +00:03:08
6. Christophe Moreau AG2R +00:03:18
7. Carlos Sastre CSC +00:03:39
8. Andreas Klöden ASTANA +00:03:50
9. Levi Leipheimer DISCOVERY CHANNEL +00:03:53
10. Kim Kirchen T-MOBILE TEAM +00:05:06
11. Mikel Astarloza EUSKALTEL +00:05:20
12. Andrey Kashechkin ASTANA +00:05:34
13. Frank Schleck CSC +00:05:56
14. Oscar Pereiro CAISSE D'EPARGNE +00:06:36
15. Haimar Zubeldia EUSKALTEL +00:06:42
16. Linus Gerdemann T-MOBILE TEAM +00:06:45
17. Mauricio Soler BARLOWORLD +00:06:49
18. Denis Menchov RABOBANK +00:07:10
19. David Arroyo CAISSE D'EPARGNE +00:07:33
20. Tadej Valjavec Lampre +00:07:45
21. Alexandre Vinokourov ASTANA +00:08:05


Bergwertung:

1. Michael Rasmussen RABOBANK 96
2. Mauricio Soler BARLOWORLD 79
3. Yaroslav Popovych DISCOVERY CHANNEL 70
4. Mikel Astarloza EUSKALTEL 51
5. Laurent Lefevre BOUYGUES TELECOM 50


Tour de France 10.Etappe Tallard - Marseille: 229,5 km - Flachetappe

Tageswertung:

1. Cedric Vasseur QUICK STEP 05:20:24
2. Sandy Casar FDJEUX +00:00:00
3. Michael Albasini LIQUIGAS +00:00:00
4. Patrice Halgand CREDIT AGRICOLE +00:00:00
5. Jens Voigt CSC +00:00:00
6. Staf Scheirlinckx COFIDIS CREDIT PAR TELEPHONE +00:00:36
7. Paulo Bossoni Lampre +00:00:36
8. Marcus Burghardt T-MOBILE TEAM +00:01:01
9. Aleksandr Kuschynski LIQUIGAS +00:02:34
10. Juan Antonio Flecha RABOBANK +00:02:34
11. Andriy Grivko TEAM MILRAM +00:03:42
12. Sebastien Chavanel FDJEUX +00:10:36
13. Tom Boonen QUICK STEP +00:10:36
14. Francisco Jose Ventoso SAUNIER DUVAL +00:10:36
15. Robert Hunter BARLOWORLD +00:10:36
16. Erik Zabel TEAM MILRAM +00:10:36
17. Thor Hushovd CREDIT AGRICOLE +00:10:36
18. Oscar Pereiro CAISSE D'EPARGNE +00:10:36
19. Christophe Rinero SAUNIER DUVAL +00:10:36
20. Iban Mayo Diez SAUNIER DUVAL +00:10:36


Keine Veränderungen bei derGesamtwertung und der Bergwertung !

Punktwertung:

1. Tom Boonen QUICK STEP 160
2. Erik Zabel TEAM MILRAM 144
3. Robert Hunter BARLOWORLD 114
4. Thor Hushovd CREDIT AGRICOLE 110
5. Sebastien Chavanel FDJEUX 108
Benutzeravatar
Alien85
Weltklassespieler
Weltklassespieler
Wohnort: BS
Beiträge: 1181
Registriert: 26.09.2006 19:18

20.07.2007 09:27

11 Etappe: Marseille - Montpellier: 182,5 km

Tageswertung:

1. Robert Hunter BARLOWORLD 03:47:50
2. Fabian Cancellara CSC +00:00:00
3. Murilo Fischer LIQUIGAS +00:00:00
4. Filippo Pozzato LIQUIGAS +00:00:00
5. Alessandro Ballan Lampre +00:00:00
6. Paulo Bossoni Lampre +00:00:00
7. Claudio Corioni Lampre +00:00:00
8. Philippe Gilbert FDJEUX +00:00:00
9. William Bonnet CREDIT AGRICOLE +00:00:00
10. Kim Kirchen T-MOBILE TEAM +00:00:00
...
alle weiteren Favoriten mit der gleichen Zeit, bis auf...
...
81. Daniele Bennati Lampre +00:03:20
82. Christophe Moreau AG2R +00:03:20
83. Mickael Delage FDJEUX +00:03:20
84. Jorge Azanza EUSKALTEL +00:03:20
85. Alessandro Cortinovis TEAM MILRAM +00:03:20
...
112. Tadej Valjavec Lampre +00:03:20
...
119. Erik Zabel TEAM MILRAM +00:03:20

Gesamtwertung:

Alles bleibt gleich, außer dass....
Christophe Moreau (AG2R) auf den 15. Platz zurückfällt und nun einen Rückstand von 06:38 auf Michael Rasmussen hat!

Punktwertung:

1. Tom Boonen QUICK STEP 160
2. Robert Hunter BARLOWORLD 149
3. Erik Zabel TEAM MILRAM 144
4. Thor Hushovd CREDIT AGRICOLE 110
5. Sebastien Chavanel FDJEUX 108

Bericht:

Was für eine spannende 11.Etappe von Marseille nach Montpellier.Auf der durchgängig flachen Etappe, ging es von Anfang an los mit wilden Attacken aus dem Feld. Da einige Teams, die sich Heute einen Sieg vorgenommen hatten (nicht nur Sprinter Teams) keine Ausreißer, ohne ihre eigeneTeilnahme, wegziehen lassen wollten, blieb das Tempo von Anfang an hoch.

Auf der Jagd nach den fünf Ausreißern des Tages, zu denen unter anderem auch Fabian Wegmann (GST) gehörte, war das Hauptfeld nach zwei Dritteln der Distanz auf einer Windkante auseinandergerissen. Der hintere Teil des Hauptfeldes, in dem neben Moreau auch Erik Zabel (MRM) gefangen war, erreichte das Ziel 3’20 Minuten nach dem Tagessieger.
Vor allem das Team Astana sorgte dafür, dass das Tempo des 1.großen Feldes so hoch blieb, so dass Moreau mit seinem Team zunächst einmal nicht rankam. Auch die Sprinterteams Quick-Step (für Tom Boonen) und Barloworld (für Robert Hunter) hielten das Tempo so hoch, so dass wichtige Sprinter in der zweiten Gruppe, auch nich mehr rankommen sollten.

So kam es zum Zielsprint des 1.Pelotons, aus dem zum ersten Mal bei einer Touretappe, ein Südafrikaner gewann. Robert Hunter, der in der 1.Woche schon kanpp gescheitert war, gewann knapp vor dem erneut starken Fabian Cancellara. Robert Hunter rückte in der Punktwertung auf Rang 2 hinter Tom Boonen, der durch ein Gerangel auf dem letzten KM, keine gute Position hatte.

Christophe Moreau hat sich durch das Missgeschick und vor allem die Unaufmerksamkeit, eine gute Platzierung im Gesamtklassement womögloch verspielt !
Benutzeravatar
evilgrudge
Fussball-Gott
Fussball-Gott
Beiträge: 6857
Registriert: 04.01.2007 00:55

21.07.2007 23:03

13. Etappe: Einzelzeitfahren Albi (54 km)

Rasmussen verteidigt Gelb
Der Kasache Alexander Winokurow gewann das mit Spannung erwartete Einzelzeitfahren über 54 Kilometer rund um Albi. Der Kasache zeigte dabei eine klasse Vorstellung und fuhr mit seinem Etappen- gleichzeitig den ersten Tagessieg des Teams Astana ein. Dahinter fuhren der Australier Cadel Evans - nun nur noch eine Minute hinter Spitzenreiter Rasmussen - und der deutsche Zeitfahrspezialist Andreas Klöden auf die Plätze.

Bei der Einzelprüfung über 54 Kilometer rund um Albi sorgten Wind und Regen vor allem zu Beginn für widrige Umstände und erlaubten es den Radprofis nicht, mit vollem Risiko zu Werke zu gehen. Auf der nassen Strecke mussten die Rennfahrer vor allem in den Kurven Vorsicht walten lassen, um auf dem teilweise sehr glitschigen Asphalt nicht vom Weg abzukommen oder gar zu stürzen.

Besser wurde das Wetter erst, als die Besten auf die Strecke mussten. Nachdem die Zeitbesten in umgekehrter Reihenfolge starteten, sprich der im Gesamtklassement führende Däne Michael Rasmussen ging als Letzter auf die Strecke, spielte dies auch den unter den besten 20 platzierten Zeitfahrspezialisten in die Karten: Unter anderem konnten auch die beiden Astana-Profis Alexander Winokurow und der Deutsche Andreas Klöden von diesem Umstand profitieren. Während der Kasache dies auf der abschnittsweise schon etwas abtrocknenden Strecke nahezu optimal umsetzen konnten - Winokurow distanzierte den lange Zeit führenden Briten Bradley Wiggins (Cofins) um 2:14 Minuten und übernahm klar die Führung - misslang dies dem nach der ersten Zwischenzeit drittplatzierten Klöden zumindest teilweise. Der Deutsche kam in einer Kurve zu Fall und verlor nicht nur wertvolle Zeit (gut 20 Sekunden), sondern logischerweise auch seinen Rythmus. Schließlich reichte es zu Rand drei. Immerhin konnte der Astana-Profi den Rückstand auf das Gelbe Trikot des Dänen Rasmussen auf 2:34 Minuten verringern.

Noch besser gelang dies Cadel Evans (Predicor-Lotto). Zwischenzeitlich sah es sogar danach aus, als sollte der Australier gar das "Maillot Jaune" übernehmen können. Am Ende sollte es nicht ganz reichen, aber als Etappenzweiter verkürzte Evans seinen Rückstand auf Rasmussen in der Gesamtwertung auf exakt eine Minute. Der unter Dopingverdacht geratene Däne selbst biss sich beim Kampf gegen die Uhr durch und startet bei der nächsten Etappe einmal mehr in Gelb.

Die dritte Tour-Woche beginnt am Sonntag gleich mit einem schweren Pyrenäen-Anstieg. Der Start erfolgt in der Blumenstadt Mazamet am Fuß der Montagne Noire und endet nach 197 km in 1708 m Höhe an der Skistation Plateau-de Beille. Zwei Bergpreise der höchsten Kategorie sorgen in der Schlussphase für die Highlights.
Quelle

Gesamtwertung

1 Rasmussen, Michael RAB 58:46:39
2 Evans, Cadel PRL + 00:01:00
3 Contador, Alberto DSC + 00:02:31
4 Klöden, Andreas AST + 00:02:34
5 Leipheimer, Levi DSC + 00:03:37
6 Kashechkin, Andrey AST + 00:04:23
7 Sastre, Carlos CSC + 00:04:45
8 Astarloza, Mikel EUS + 00:05:07
9 Vinokourov, Alexandre AST + 00:05:10
10 Kirchen, Kim TMO + 00:05:29
Benutzeravatar
evilgrudge
Fussball-Gott
Fussball-Gott
Beiträge: 6857
Registriert: 04.01.2007 00:55

22.07.2007 18:08

14. Etappe: Mazamet - Plateau de Beille (197 km)

Klöden verliert in den Pyrenäen
Gleich auf der ersten Pyrenäen-Etappe hat Andreas Klöden wertvolle Zeit auf Spitzenreiter Michael Rasmussen eingebüßt. Der Cottbusser kam auf dem 197 Kilometer langen Teilstück von Mazamet auf das Plateau-de-Beille 1:52 Minuten hinter dem Dänen ins Ziel und rutschte in der Gesamtwertung auf Rang fünf ab.

Der unter Doping-Verdacht fahrende Rasmussen (Rabobank) wurde zeitgleich mit Etappensieger Alberto Contador aus Spanien Zweiter.

Rasmussen hat nun insgesamt 4:38 Minuten Vorsprung auf Klöden. Contador schob sich auf Rang zwei der Gesamtwertung. Dritter ist der Australier Cadel Evans vor dem Amerikaner Levi Leipheimer.

Der Spitzenreiter kämpfte bis zum letzten Meter, musste aber dennoch dem Spanier Alberto Contador auf dem 1780 Meter hohen Plateau an der Grenze zu seinem Heimatland den Vortritt zu seinem ersten Tour-Etappensieg lassen.

Klöden mit Knieproblemen

Der von Rang vier auf Platz fünf zurückgefallene Klöden hielt auf dem Ritt über einen Berg der zweiten und zwei der höchsten Kategorie bis neun Kilometer vor dem Ziel mit den Besten mit. Dann war sein Willen gebrochen und seine Kraft zu Ende. "Das war heute sehr schwer. Unten am Berg hatte ich Schmerzen im Knie und ich bin meinen Rhythmus weitergefahren. Von Vino habe ich nichts mitbekommen", sagte Klöden kurz nach der Zielankunft.

Click here to find out more!

"Das ist die Tour, da gibt es keine Geschenke. Ich denke eher an Morgen als an Paris", sagte Rasmussen unter Hinweis auf den erbitterten Kampf gegen Contador und seinen möglichen Tour-Gesamtsieg.

Die kommenden beiden Pyrenäen-Etappen am Montag und Mittwoch - am Dienstag steht der zweite Ruhetag bevor - bevorteilen den Hochgebirgs-erfahrenen Rasmussen weiter. Auch das letzte Zeitfahren am kommenden Samstag in Cognac braucht den spindeldürren Dänen nach dessen Gala von Albi nicht zu schocken. Damit droht der Tour ein ähnliches katastrophales Nachspiel wie im Vorjahr mit dem gedopten Floyd Landis, auf dessen Urteil die Radsport-Welt noch immer wartet. 60 Prozent der 36.167 von der "L'Équipe" befragten Leser waren für einen Tour-Ausschluss des Dänen.

Vinokourov zahlte fürs Zeitfahren

Das 54 Kilometer lange Einzelzeitfahren am Samstag in Albi hatte einige Überraschungen parat: Rasmussen entpuppte sich fast als Spezialist und verlor nur 2:55 Minuten auf den wie entfesselt fahrenden Vinokourov, der mit seinem ersten Tagessieg nach seinem schweren Sturz eine "Wiederauferstehung" feierte. Allerdings bezahlte der Kasache die flotte Fahrt mit einem Stundenmittel von über 48,6 Kilometern mit einem Einbruch. Schon an der vorletzten Steigung der 14. Etappe verlor er auf halber Höhe des Pailhères Boden und fiel weit zurück.

Im Ziel hatte er auf den Tagessieger mehr als 14 Minuten verloren und sich endgültig von seinen ohnehin nur noch vagen Hoffnungen auf den Toursieg 2007 verabschiedet. Ob sein Astana-Teamkollege Klöden in die Bresche springen kann, bleibt angesichts der starken Vorstellungen von Rasmussen und Contador fraglich. Klöden war im Zeitfahren nach einem Sturz unter seinen Möglichkeiten geblieben und nur auf Rang drei 1:39 Minuten hinter Winokurow gefahren.

Die vorletzte Tagessteigung, den 2001 Meter hohen Port de Palhèires, nahmen fünf Spanier in einer Ausreißergruppe in Angriff. Unweit ihrer Heimat kassierten sie den meisten Beifall der Zuschauer. Aber ihr Ausflug war erwartungsgemäß zeitlich beschränkt. Am 16 Kilometer langen Schlussaufstieg auf das Plateau schlug die Stunde der Klassementsfahrer, die in einer rund 30 Fahrer starken ersten Verfolgergruppe fuhren. Je höher die Fahrer kletterten, desto kleiner wurde die Gruppe.

Gerdemann wird durchgereicht

Zu diesem Zeitpunkt waren die Topsprinter Tom Boonen im Grünen Trikot, der Milram-Kapitän Erik Zabel und auch Robert Förster vom Team Gerolsteiner schon weit abgeschlagen. Mit großem Rückstand passierte am Sonntag auch Tour-Debütant Linus Gerdemann, der vor achten Tagen das Gelbe Trikot für 24 Stunden tragen durfte, die Ziellinie.
Quelle

Gesamtwertung

1. DEN Michael Rasmussen Rabobank 64:12:15
2. ESP Alberto Contador Discovery Channel + 00:02:23
3. AUS Cadel Evans Predictor - Lotto + 00:03:04
4. USA Levi Leipheimer Discovery Channel + 00:04:29
5. GER Andreas Klöden Astana + 00:04:38
6. ESP Carlos Sastre Team CSC + 00:05:50
7. KAZ Andrej Kaschetschkin Astana + 00:06:58
8. ESP Mikel Astarloza Euskaltel + 00:08:25
9. ESP Alejandro Valverde Caisse d'Epargne + 00:09:45
10. UKR Jaroslaw Popowytsch Discovery Channel + 00:10:55
Buygymake
Profi
Profi
Beiträge: 390
Registriert: 13.03.2007 22:03

22.07.2007 20:17

was soll das mit vino? ist immer früh weggefallen am berg und dann gewint er das zeitfahren?? hallo?
da wurde wie verruckt gebeutelt! das kann net sein das der vor schmerzem gequält einfach so das zeitfahren im vollen wind draussen gewinnt. nene lieber vino
Benutzeravatar
Alien85
Weltklassespieler
Weltklassespieler
Wohnort: BS
Beiträge: 1181
Registriert: 26.09.2006 19:18

23.07.2007 08:32

Naja. Zum einen musste er keine kilometerlangen Anstiege hinaufklettern udn zum anderen denke ich mal, dass Vino so realistisch geblieben ist, so dass er seine ganze Kraft auf das Zeitfahren gesetzt hat !

Dementsprechend hat er ja Gestern eine halbe Stunde verloren.

Ansonsten mal wieder eine starke Leistung von Rasmussen ! Trotzdem hoffe ich, dass er sein Trikot abgeben muss.
Ga
Gast

23.07.2007 14:05

Rasmussen kann ich irgendwie gar nicht ab, ich weiß auch nicht! Ich hoffe auch, dass er sein Trikot noch abgeben muss :wink:
Benutzeravatar
Alien85
Weltklassespieler
Weltklassespieler
Wohnort: BS
Beiträge: 1181
Registriert: 26.09.2006 19:18

24.07.2007 08:31

Tour de France 2007 15.Etappe Foix - Loudenville-Le Louron: 196 km

Tageswertung:

1. Alexandre Vinokourov ASTANA 05:34:28
2. Kim Kirchen T-MOBILE TEAM +00:00:51
3. Haimar Zubeldia EUSKALTEL +00:00:51
4. Juan Jose Cobo SAUNIER DUVAL +00:00:58
5. Juan Manuel Garate QUICK STEP +00:02:14
6. David Arroyo CAISSE D'EPARGNE +00:03:23
7. Bernhard Kohl GEROLSTEINER +00:04:25
8. Christian Vande Velde CSC +00:04:25
9. Ludovic Turpin AG2R +00:05:16
10. Alberto Contador Velasco DISCOVERY CHANNEL +00:05:31
11. Michael Rasmussen RABOBANK +00:05:31
12. George Hincapie DISCOVERY CHANNEL +00:05:50
13. Cadel Evans PREDICTOR-LOTTO +00:06:27
14. Mikel Astarloza EUSKALTEL +00:06:27
15. Michael Boogerd RABOBANK +00:06:27
16. Levi Leipheimer DISCOVERY CHANNEL +00:06:27
17. Andreas Klöden ASTANA +00:06:27
18. Alejandro Valverde CAISSE D'EPARGNE +00:06:27
19. Carlos Sastre CSC +00:06:27
20. Andrey Kashechkin ASTANA +00:06:27

Gesamtwertung:

1. Michael Rasmussen RABOBANK 69:52:14
2. Alberto Contador Velasco DISCOVERY CHANNEL +00:02:23
3. Cadel Evans PREDICTOR-LOTTO +00:04:00
4. Levi Leipheimer DISCOVERY CHANNEL +00:05:25
5. Andreas Klöden ASTANA +00:05:34
6. Carlos Sastre CSC +00:06:46
7. Haimar Zubeldia EUSKALTEL +00:07:27
8. Andrey Kashechkin ASTANA +00:07:54
9. Kim Kirchen T-MOBILE TEAM +00:08:24
10. Mikel Astarloza EUSKALTEL +00:09:21
11. Alejandro Valverde CAISSE D'EPARGNE +00:10:41
12. Yaroslav Popovych DISCOVERY CHANNEL +00:12:29
13. Oscar Pereiro CAISSE D'EPARGNE +00:14:30
14. Mauricio Soler BARLOWORLD +00:15:00
15. David Arroyo CAISSE D'EPARGNE +00:17:1


Bericht:
tour.ard.de hat geschrieben:Er kam, sah, ging, kam wieder und siegte
Wer das Ergebnis der 14. Etappe studiert hat, hätte wohl nicht geglaubt, dass Alexandre Vinokourov in den Tour-Bergen noch einen Blumentopf gewinnt. Der Kasache strafte alle Unkenrufer jedoch Lügen: Er hat die 15. Etappe der Tour 2007 gewonnen. Der Kampf um das Gelbe Trikot scheint derweil vollends zum Duell zwischen Alberto Contador (DSC) und Michael Rasmussen (RAB) geworden zu sein. Beide konnten erneut die restlichen Favoriten distanzieren. Der Däne behauptete seinen Vorsprung in der Gesamtwertung.

Mit der hat Tagessieger Alexandre Vinokourov seit dem Plateau de Beille nicht mehr das Geringste zu tun. Das bescherte ihm einen Freifahrtschein für diesen 15. Tagesabschnitt – den der Kasache einlöste. Letztenendes im Alleingang feierte Vinokourov in Loudenvielle nach dem Gewinn des Einzelzeitfahrens von Albi bereits seinen zweiten Tageserfolg bei dieser Rundfahrt. Nach 196 Pyrenäen-Kilometern setzte er sich knapp eine Minute vor Kim Kirchen (TMO) und Haimar Zubeldia (EUS) durch.

Sie waren Teil einer 25-köpfigen Spitzengruppe, die sich nach einem lebhaften Etappenstart im ersten Anstieg des Tages, dem Col de Port, herauskristallisierte. Zu ihr gehörte unter anderem auch der Deutsche Christian Knees (MRM). Nur neun der Ausreißer retteten sich vor den Gesamtwertungsfavoriten ins Ziel, unter anderem auch Bernhard Kohl (GST), der auf dem siebten Rang ankam. Alle anderen, auch Knees, fielen nach und nach wieder zurück.

Die 196 km lange schwere Pyrenäen-Etappe mit fünf Bergwertungen, darunter zwei der ersten und einer der Ehrenkategorie, erlebte gleich zwei Rennen – das um den Etappensieg mit dem oben beschriebenen Ausgang und das um die Gesamtwertung. Bestimmt wurde letzteres über weite Strecken von einem souverän agierenden Team Rabobank um das Gelbe Trikot Michael Rasmussen. Die Helfer des Dänen diktierten den Rhythmus des Hauptfeldes und hielten vor allem im schwersten Anstieg des Tages, dem 1755 m hohen Port de Balès (HC, km 159,5), das Tempo so hoch, dass immer mehr Fahrer abreißen lassen mussten. Diesmal kam es zwar nicht zum Ausscheidungsfahren wie noch am Tag zuvor am Plateau de Beille, die Favoritengruppe hielt über den Port de Balès noch zusammen.

Rasmussen kontert Contadors Attacken
Aber im letzten Anstieg des Tages nahm dann Alberto Contador (DSC) das Heft in die Hand und fuhr die Favoritengruppe gleich im ersten Anlauf auseinander. Und wieder konnte nur das Gelbe Trikot Michael Rasmussen (RAB) mithalten. Contadors ständige Attacken parierte der Däne, und gemeinsam erreichte das Duo knapp fünfeinhalb Minuten hinter dem Tagessieger das Ziel. Die restlichen Favoriten um Andreas Klöden (AST), Cadel Evans (PRL) und Levi Leipheimer (DSC) büßten in Loudenvielle eine weitere Minute Rückstand auf das dänisch-spanische Tandem ein.

Zweikampf um den Toursieg
Das Gelbe Trikot, das damit weiter auf den Schultern von Michael Rasmussen ruht, rückte für sie in noch weitere Ferne. Rasmussens Vorsprung auf Alberto Contador ist mit 2’23 Minuten zwar konstant geblieben. Cadel Evans hat als Dritter der Gesamtwertung aber schon glatte vier Minuten Rückstand. Andreas Klöden auf Platz fünf trennen gar bereits 5’34 Minuten vom gelben Dänen. Tagessieger Alexandre Vinokourov hat auf Rang 23 trotz der fünfeinhalb Minuten Vorsprung in Loudenvielle immer noch einen satten Rückstand von über 28 Minuten. Astanas Sportlicher Leiter Mario Kummer bilanzierte im Ziel: "Gestern hat
Vinokourov für das Zeitfahren bezahlt. Heute muss ich den Hut vor seiner Leistung ziehen. Aber wir haben leider zum Gelben Trikot wieder Zeit verloren."
Am heutigen Dienstag ist der 2.Ruhetag der diesjährigen Tour de France, bevor es Morgen zur letzten Bergankunft geht. Auf dem Weg zum Col d'Aubisque werden die Favoriten wohl die letzte Chance haben, den Vorsprung vor dem Zeitfahren auf Rasmussen zu verkürzen.

Für Spannung ist also weiterhin gesorgt.
Benutzeravatar
hobie
Pelé
Pelé
Beiträge: 3532
Registriert: 07.04.2006 23:41

24.07.2007 17:38

Alexander Winokurow ist bei einer Dopingprobe während der laufenden Tour Doping durch eine Fremdbluttransfusion nachgewiesen worden. Sein Astana-Team zieht sich sofort zurück.
Die beiden Erstplatzierten der Tour de France, der Däne Michael Rasmussen vom Team Rabobank und der Spanier Alberto Contador vom Team Discovery Channel mussten sich am Dienstag unagekündigten Bluttests unterziehen.
Bei ihnen sowie bei den anderen 38 Fahrern, die am Dienstag getestet wurden, gab es keine Auffälligkeiten.
Quelle: Sport1

Der Radsport ist am Ende. Dann hat Klöden zu 99 % auch Doping betrieben. Und was ist mit Rasmussen, den sie alle anmachen? Er ist
sauber.........................
Ga
Gast

24.07.2007 17:41

Rasmussen ist bestimmt nicht sauber! Les mal meine Beiträge! Da stand Vinokourov ist einer der schlimmsten momentan!

Contador und Rasmussen haben in der Vorbereitung genau so gedopt wie Vinokourov, doch Vino brauchte jetzt nochmal frisches Blut wegen seiner Verletzungen!
Benutzeravatar
hobie
Pelé
Pelé
Beiträge: 3532
Registriert: 07.04.2006 23:41

24.07.2007 17:48

Ich meine jetzt sauber. Hab ich das nicht geschrieben?

Ich beziehe mich auf die Tests, die heute bei ihm durchgeführt wurden. Die sind negativ. Und da er Träger des gelben Trikots ist, muss er sich ja zur Zeit immer kontrollieren lassen.

Ich bin nicht sein Arzt, also weiß ich nicht, was er sonst getrieben hat.

Und wieso soll ich denn deine Beiträge lesen?

Bist du so nah dran, dass du alles weißt? Wer ist denn noch dabei?
:wink:

Der einzige der hoffentlich nicht am Doping beteiligt ist, ist Voigt, hoffe ich mal.

Bei allen anderen, weiß ich das nicht.

Und sag mir nicht, dass Ullrich sauber ist. :lol:

Zusatz:

Was wollen sie denn machen? Nun Rasmussen ohne "richtigen" Grund rausschmeißen? Die können die Tour vergessen, die ist sowieso im Argen.

Zurück zu „Sport Forum“