Radsport

Alle Sportarten mit Ausnahme von Fussball.
Benutzeravatar
hobie
Pelé
Pelé
Beiträge: 3532
Registriert: 07.04.2006 23:41

08.07.2007 19:13

Ich habe früher auch Radsport geschaut, nun tu ich das nicht mehr.

Ich glaube aber nicht, dass alle gedopt sind.

Zumindest nicht die, die bei Bergetappen 2 Stunden nach dem ersten in das Ziel kommen. ;-)
Benutzeravatar
mazethias
Fussball-Gott
Fussball-Gott
Wohnort: Am Laptop
Beiträge: 6110
Registriert: 18.08.2006 06:56

08.07.2007 19:42

Ich denk das viele (wenn nicht alle) immernoch Dopen :!: Die werden sicher Tricks haben wie man die sperren mit irgendwelchen Mitteln umgeht. Alle reden zwar von sauberen Radsport... aber glauben du ich es nicht. :?
Ich werds höchstens in den Nachrichten beobachten.
Benutzeravatar
RedKing
Moderator
Moderator
Beiträge: 1076
Registriert: 20.12.2006 16:13

08.07.2007 20:27

mazethias hat geschrieben:Ich denk das viele (wenn nicht alle) immernoch Dopen :!: Die werden sicher Tricks haben wie man die sperren mit irgendwelchen Mitteln umgeht. Alle reden zwar von sauberen Radsport... aber glauben du ich es nicht. :?
Ich werds höchstens in den Nachrichten beobachten.
Kann dir nur zustimmen.Ich schaus mir gar nicht mehr an :?
Ga
Gast

10.07.2007 12:29

ach jungs ihr habt doch gar keine ahnung!

dann dürft ihr auch kein fußball mehr schauen und keine olympischen spiele!

es gibt keine sportart wo nicht gedopt wird! im radsport dopen sie alle zu 100%!!!

im fußball gibt es auch doping, ich will gar nicht wissen, was da alles so genommen wird, denn es ist mir auch egal! mir gehts nur um den sport!

gestern gab es etwas kurioses auf der 2.Etappe, der Anfahrer für Tom Boonen hat gewonnen! Boonen kam einfach nicht vorbei. Ein sauberer Doppelsieg von Quick Step! Steegmans und Boonen :lol:
Benutzeravatar
hobie
Pelé
Pelé
Beiträge: 3532
Registriert: 07.04.2006 23:41

10.07.2007 18:47

Natürlich gibt es überall sowas, aber im Radsport ist es doch extremer.

Der Toursieger wird doch gleich als gedoped bezeichnet, das kann ich dir nun schon sagen.

Außerdem interesssiert mich die Tour de France nicht mehr ohne Lance Armstrong (auch wenn er vllt. gedoped hat)
Benutzeravatar
Alien85
Weltklassespieler
Weltklassespieler
Wohnort: BS
Beiträge: 1181
Registriert: 26.09.2006 19:18

11.07.2007 10:10

Tour de France - 3.Etappe Waregem - Compiegne: 236,5 km

1. Fabian Cancellara CSC 06:36:15
2. Erik Zabel TEAM MILRAM +00:00:00
3. Danilo Napolitano Lampre +00:00:00
4. Tom Boonen QUICK STEP +00:00:00
5. Robert Hunter BARLOWORLD +00:00:00
6. Robert Förster GEROLSTEINER +00:00:00
7. Robbie Mcewen PREDICTOR-LOTTO +00:00:00
8. Bernhard Eisel T-MOBILE TEAM +00:00:00
9. Mark Cavendish T-MOBILE TEAM +00:00:00
10. Heinrich Haussler GEROLSTEINER +00:00:00
alle gleich Zeit
.
.

174. Kurt Asle Arvesen CSC +00:00:37
175. Igor Anton EUSKALTEL +00:00:43
176. Matteo Tosatto QUICK STEP +00:00:43
177. Sebastien Hinault CREDIT AGRICOLE +00:00:49
178. Xabier Zandio CAISSE D'EPARGNE +00:00:52
179. Inigo Cuesta CSC +00:00:52
180. Daniele Bennati Lampre +00:00:52
181. Bram De Groot RABOBANK +00:00:52
182. Nick Nuyens COFIDIS CREDIT PAR TELEPHONE +00:00:52
183. Anthony Charteau CREDIT AGRICOLE +00:00:52
184. Alberto Ongarato TEAM MILRAM +00:00:57
185. Wim Vansevenant PREDICTOR-LOTTO +00:00:57
186. Stuart O'grady CSC +00:00:57
187. David Zabriskie CSC +00:01:05


COMPIEGNE, 10.07.07 (rsn) - Ein paar Aufputschmittelchen hätten dem Peloton der Tour de France am Dienstag eigentlich ganz gut getan, könnte man spötteln. Die längste Etappe der Rundfahrt wurde für Rennfahrer wie Zuschauer zur Geduldsprobe. Sechs Stunden zuckelte das Feld dahin. Aber auf den letzten 30 der 236,5 Kilometer entwickelte sich dann doch noch ein munteres Rennen und in Compiegne konnte man eine der seltsamsten Ankünfte der Tourgeschichte erleben. Nicht Ausreißer, nicht Sprinter - Zeitfahr-Ass Fabian Cancellara (CSC) feierte nach einem Antritt 700 Meter vor dem Ziel den Tagessieg im Gelben Trikot.

"Das war eine lange Etappe. Die Vier vorne sind gut gerollt. Ich habe mich gefragt, ob ich auf den Sprint warten soll. Ich bin dann auf dem Kopfsteinpflaster (eingangs der Zielgerade) angetreten und das waren lange 500 Meter", sagte Cancellara, der "stolz" war auf seinen Sieg in Gelb. "Auf diese Weise zu gewinnen, - im Startort von Paris-Roubaix!? Das ist einfach perfekt. So etwas werde ich in meiner Karriere sicher nie mehr erleben", so der Schweizer, der den nordfranzösischen Kopfsteinklassiker, der seit 1977 in Compiegne beginnt, letztes Jahr gewonnen hatte.

Cancellara, der bereits beim Prolog in London Schnellster war, verließ sich auf dem letzten Kilometer sowohl auf seine pavé-Vorliebe als auch auf seine Zeitfahrer-Qualitäten, zog unwiderstehlich durch und überquerte die Ziellinie vor den Sprintern, die ihre Teams vergeblich die Ausreißer jagen ließen. Erik Zabel ("Nicht schlecht für einen alten Mann") wurde Zweiter vor Danilo Napolitano und Tom Boonen. In einem spannenden Finale war 500 Meter vor dem Ziel ein Fluchtquartett mit den Franzosen Matthieu Ladagnous, Nicolas Vogondy und Stephan Augé sowie dem Belgier Frederik Willems gestellt worden. Bei der langen Bummeletappe durch das flache Nordfrankeich stand am Ende ein Schnitt von 35,8 km/h zu Buche.
Ga
Gast

11.07.2007 14:10

Cancellara ist in der Form seines Lebens! Wahnsinn, was der Junge da gestern gemacht hat! einfach unfassbar, ich konnte es erst nicht glauben, aber er hat es wirklich geschafft :lol:

Mein Liebling Iban Mayo hat 1:20 min Rückstand auf Cancellara und ist 104.

47 Sekunden Rückstand also auf Klöden, alles noch machbar!






:lol: :lol: :lol: :lol:
Benutzeravatar
Alien85
Weltklassespieler
Weltklassespieler
Wohnort: BS
Beiträge: 1181
Registriert: 26.09.2006 19:18

12.07.2007 09:47

Tour de France - 4.Etappe Villes-Cotterets - Joigny: 193 km

Tageswertung:

1. Thor Hushovd CREDIT AGRICOLE 04:37:47
2. Robert Hunter BARLOWORLD +00:00:00
3. Oscar Freire RABOBANK +00:00:00
4. Erik Zabel TEAM MILRAM +00:00:00
5. Danilo Napolitano Lampre +00:00:00
6. Gert Steegmans QUICK STEP +00:00:00
7. Robert Förster GEROLSTEINER +00:00:00
8. Tom Boonen QUICK STEP +00:00:00
9. Sebastien Chavanel FDJEUX +00:00:00
10. Mark Cavendish T-MOBILE TEAM +00:00:00
alle gleiche Zeit

Gesamtwertung nach der 4.Etappe:

1. Fabian Cancellara CSC 19:49:55
2. Thor Hushovd CREDIT AGRICOLE +00:00:29
3. Andreas Klöden ASTANA +00:00:33
4. David Millar SAUNIER DUVAL +00:00:41
5. George Hincapie DISCOVERY CHANNEL +00:00:43

Vorschau auf die 5.Etappe:
Auf der heutigen Etappe geht es zum ersten Mal in etwas schwierigere Berge als in den Vortagen. Dabei müssen die mittlerweile noch 186 Fahrer auf den ersten 119 Km 4 Berge der 4.Kategorie und erstmals bei dieser Tour, 2 Berge der 3.Kategorie bezwingen.
Danach folgt der erste Berg der 2.Kategorie. Der Anstieg zum Haut-Follin auf 867m. Dort wird sich das Feld wohl zum ersten Mal bei der Tour 2007 richtig in die Länge ziehen und einige, vor allem die Sprinter, werden die ersten Abstände hinnehmen müssen, welche für Sie selbstverständlich völlig irrelevant sind.
Kurz vor dem Ziel, bei Km 174 müssen die Fahrer noch einen Berg der 3.Kategorie bezwingen, bevor es auf die lange Abfahrt zum Ziel in Autun geht.

Vieles spricht dafür, dass der heutige Sieger wahrscheinlich aus einer Ausreißergruppe kommt. Durch das ständige Auf und Ab, ein ideales nich zu schwieriges Terrain für Ausreißer, ist das durchaus möglich. Dennoch wird der Leader Fabian Cancellara und sein Team CSC alles versuchen um das Gelbe Trikot noch bis zu den ersten richtigen Bergetappen am Wochenende zu verteidigen. Möglich ist es........
Ga
Gast

12.07.2007 10:01

Ich hätte nicht gedacht, dass Hushovd ne Etappe gewinnt. Seine Saison war bis jetzt echt total verkorkst! Ausgerechnet bei der Tour ist er wieder fit, vllt. kann er ja sogar im Kampf ums grüne Trikot mitmischen!

1. BOONEN Tom 171 QUICK STEP - INNERGETIC 98 pkte
2. ZABEL Erik 181 TEAM MILRAM 86 pkte
3. MC EWEN Robbie 46 PREDICTOR - LOTTO 84 pkte
4. HUNTER Robert 216 BARLOWORLD 81 pkte
5. HUSHOVD Thor 101 CREDIT AGRICOLE 79 pkte

vllt. schaffts ja sogar Zabel!
Benutzeravatar
Alien85
Weltklassespieler
Weltklassespieler
Wohnort: BS
Beiträge: 1181
Registriert: 26.09.2006 19:18

12.07.2007 11:31

Hast recht. Das hat mich gestern auch ein bisle gewundert. Ich dachte schon er wär zu früh angetreten, aber er hat sich auch im Interview lobend über seinen Teamkollegen Julian Dean geäußert, der Ihm den Sprint hervorragend vorbereitet hat.
Beim Kampf um das grüne Trikot entscheidet auch die Form in den Bergen. Wer gut drauf ist und die restlichen Körner nicht da schon aufbrauchen muss, hat bei den anderen Flachetappen gute Chancen wieder vorne zu sein!
Viele Sprinter geben ja in den Bergen auf, was man vor allem bei McEwen, Zabel, aber auch Hushovd nicht zutrifft !!
Nicht zu vergessen sind aber auch der bisher führende Belgier Tom Boonen und vor allem der Pechvogel Robert Hunter.
Ga
Gast

12.07.2007 17:15

Alien85 hat geschrieben:Hast recht. Das hat mich gestern auch ein bisle gewundert. Ich dachte schon er wär zu früh angetreten, aber er hat sich auch im Interview lobend über seinen Teamkollegen Julian Dean geäußert, der Ihm den Sprint hervorragend vorbereitet hat.
Beim Kampf um das grüne Trikot entscheidet auch die Form in den Bergen. Wer gut drauf ist und die restlichen Körner nicht da schon aufbrauchen muss, hat bei den anderen Flachetappen gute Chancen wieder vorne zu sein!
Viele Sprinter geben ja in den Bergen auf, was man vor allem bei McEwen, Zabel, aber auch Hushovd nicht zutrifft !!
Nicht zu vergessen sind aber auch der bisher führende Belgier Tom Boonen und vor allem der Pechvogel Robert Hunter.
Zabel hat jetzt das Grüne! Ein hervorragender 5. Platz heute! Auch Freire war bärenstark, sogar Rang 2! Pozzato hat wieder einmal alles richtig gemacht, aber die Etappe war auch auf ihn zugeschnitten!

Rang Fahrer Startnummer Team Punkte
1. ZABEL Erik 181 TEAM MILRAM 102 pkte
2. BOONEN Tom 171 QUICK STEP - INNERGETIC 98 pkte
3. MC EWEN Robbie 46 PREDICTOR - LOTTO 84 pkte
4. FREIRE Oscar 56 RABOBANK 84 pkte
5. HUNTER Robert 216 BARLOWORLD 83 pkte
6. HUSHOVD Thor 101 CREDIT AGRICOLE 79 pkte

Morgen gibt es einen spannenden Kampf um grün!

Die Etappe ist fast komplett flach: http://www.letour.fr/2007/TDF/img/parco ... IL_600.gif

Im Bergtrikot hat sich Chavanel heute abgesetzt, aber es wird wohl nicht mehr all zu lange dauern und dann kommt Rasmussen!

Tja für Vinokourov hats mir heute überhaupt nicht leid getan! Jetzt muss Klöden der Kapitän sein!

Mein Liebling Iban Mayo hat sich heute übrigens tapfer geschlagen. Er landete auf Rang 24! Ich bin mal gespannt wie seine Form in den Bergen sein wird, bis jetzt schlägt er sich gar nichtmal schlecht! In den letzten Jahren hat er ja nix gerissen!
Benutzeravatar
Alien85
Weltklassespieler
Weltklassespieler
Wohnort: BS
Beiträge: 1181
Registriert: 26.09.2006 19:18

13.07.2007 10:05

Hey...meine Berichterstattung !:D
--> Quatsch.......;)
habe schon gedacht, dass keiner mitdiskutiert!

Back to the topic. Hätte ich nicht gedacht, dass es zu einer Sprintankunft kommt, aber der letzte Berg war einfach nich steil genug. Und vor allem zu Beginn einer Rundfahrt sind auch die Sprinter so fit, dass Einige mithalten können. Allein die Anzahl der Fahrer die zusammen ins Ziel gekommen sind, lag bei 74.

Echt bitter für Astana. Klöden war mit Verdacht auf Steißbeinbruch ins Krankenhaus geliefert wurde, könnte es aber nach kurzer Zeit wieder verlassen. Er wird garantiert weiterfahren.

Hier der Bericht:
Schwarzer Tag für Astana
Vinokourov vor dem Aus
Das Team Astana bangt offenbar darum, ob seine Favoriten die Tour de France fortsetzen können. Alexandre Vinokourov und Andreas Klöden waren auf der 5. Etappe in Stürze verwickelt. Besonders schwer verletzte sich offenbar der Kasache.

"Vinokourov hat an beiden Knien tiefe Wunden, die bis zu den Muskeln reichen", sagte Teamchef Marc Biver am Mittwochabend im Mannschaftshotel in der Nähe von Autun. An beiden Knien musste der Kasache genäht werden. Ein Start des Tourfavoriten bei der 6. Etappe scheint damit mehr als fraglich.

Besser sieht die Situation offenbar bei Andreas Klöden aus. Der 32-Jährige hat sich bei seinem Sturz einen Haarriss des Steißbeins und eine Oberschenkelprellung zugezogen. Laut Biver versuche das Team den Deutschen bis zum Freitagmorgen fit zu bekommen. "Wenn er morgen fährt, schauen wir, wie er die Alpen übersteht. Das Problem werden die Schmerzen sein."
Quelle

Was mich auch noch beeindruckt, ist die Leistung von Fabian Cancellara. Er ist nicht nur in der großen Gruppe ins Ziel gekommen und konnte so sein gelbes Trikot verteidigen, sondern war er auf den letzten 20 Km eigentlich immer ganz vorne platziert und hat einige Ausreißer mal wieder persönlich eingeholt. Ich glaube aber nich, dass er sich bei den Bergetappen halten kann. Dafür sind eigentlich Carlos Sastre, der Gestern am letzten Berg, die ganze Zeit am Ende des Hauptfeldes zu sehen war und Frank Schleck, der eine unauffällige, aber gute Leistung gezeigt hat.

Eine starke Mannschaftsleistung konnte Gestern das T-Mobile Team aufweisen. Kim Kirchen landete sogar auf Platz 4. Mal sehen wie sich das Team in denm kommenden Tagen schlägt !

Zurück zu „Sport Forum“