Handball Bundesliga

Alle Sportarten mit Ausnahme von Fussball.
Benutzeravatar
Cologne-x-pression
Super-Moderator
Super-Moderator
Wohnort: Köln
Beiträge: 12956
Registriert: 12.05.2006 22:20

12.11.2006 04:56

Handball Bundesliga - Saison 2006/2007
9.Spieltag



Also so richtig Erfolgreich möchte Telekom Baskets Bonn diese Saison einfach wieder net spielen. Am 9.Spieltag gab es erneut eine schlappe und dies diesmal gegen Deutsche Bank Skyliners. Bonn verlor mit 59:66 auswärts.

Die anderen Ergebnisse der bisher gespielten Spiela am 9.Spieltag:

ratiopharm Ulm - New Yorker Phantoms 80:83
Artland Dragons - Giessen 46ers 80:69
WALTER TIGERS Tübingen - BG Karlsruhe 83:61
EWE Baskets Oldenburg - EnBW Ludwigsburg 68:55


Tabellenführer ist derzeit damit nun EnBW Ludwigsburg
Benutzeravatar
CGN76
Moderator
Moderator
Wohnort: Köln
Beiträge: 771
Registriert: 09.06.2006 20:57

15.11.2006 12:57

Nun auch die erste Liga Pleite für Gummersbach.
TBV Lemgo - VfL Gummersbach 34:29 (19:19)
Benutzeravatar
Cologne-x-pression
Super-Moderator
Super-Moderator
Wohnort: Köln
Beiträge: 12956
Registriert: 12.05.2006 22:20

15.11.2006 17:08

Hätte ich mir schon vorher denken können das man gegen den TBV Lemgo net ankommt, das zeigt eben mal wieder das die Gummersbacher unter den Top 3 der Liga nichts zu suchen hat.
Benutzeravatar
CGN76
Moderator
Moderator
Wohnort: Köln
Beiträge: 771
Registriert: 09.06.2006 20:57

22.11.2006 23:01

VfL Gummersbach - Frisch Auf Göppingen : 41 : 33
Benutzeravatar
mazethias
Fussball-Gott
Fussball-Gott
Wohnort: Am Laptop
Beiträge: 6110
Registriert: 18.08.2006 06:56

23.11.2006 16:26

Handball Bundesliga 12.Spieltag:

SG Kronau-Östringen 35:24 TBV Lemgo

Lemgo lässt überraschend in Kronau-Östringen Punkte liegen, eine ganz schwache Partie vom TBV!
Benutzeravatar
Cologne-x-pression
Super-Moderator
Super-Moderator
Wohnort: Köln
Beiträge: 12956
Registriert: 12.05.2006 22:20

23.11.2006 17:52

Also wer hat das denn nur vorher gedacht, aber ausrutscher Leistet sich ja zum Glück jedes Team mal.
Benutzeravatar
Cologne-x-pression
Super-Moderator
Super-Moderator
Wohnort: Köln
Beiträge: 12956
Registriert: 12.05.2006 22:20

27.11.2006 08:12

EHF - Vereins EM in der Kölnarena
25. und 26.11.2006






Spiel um Platz 3

Hier gewann der TBV Lemgo gegen das Russische Team Schehowski Medwedi Moskau mit 37:33. Einen tag zuvor schied der TBV Lemgo noch gegen den VfL Gummersbach mit einem 34:33 aus und daher durften der TBV Lemgo nur im kleinen Finale ran


Finale

Hier bestritt der VfL Gummersbach sein großes Spiel gegen einer der bestens Klubs der Welt und zwar gegen das spanische Team Ciudad Real die letztes Jahr schon den EM Titel der Vereins Meisterschaft geholt hatte. Das spiel verlor eine eher diesmal schwache Gummersbacher Mannschaft mit 31:36 und somit heißt der alte und neue Titelträger der vereins EM wieder mal Ciudad Real.
Benutzeravatar
CGN76
Moderator
Moderator
Wohnort: Köln
Beiträge: 771
Registriert: 09.06.2006 20:57

02.12.2006 21:58

02.12.2006 - Chekhovski Medvedi Moskau - VfL Gummersbach 31:37 (16:20)

Eine bärenstarke Vorstellung gab der VfL im Achtelfinalhinspiel der Königsklasse beim russischen Abonnementsmeister. Fünfzehn mitgereiste Hardcore-Fans waren Augenzeuge eines unglaublich souveränen Auftritts, mit Tempohandball allerbester Güte entzauberte das Team von Alfred Gislason in der Olymsysky-Halle in Chechov die Mannschaft, die noch vor einer Woche bei der Vereins-Europameisterschaft in Köln in zwei Spielen ihre internationale Klasse demonstriert hatte und die bekanntlich fast mit der Nationalmannschaft identisch ist. 3000 Zuschauer kamen so überhaupt nicht in Stimmung, denn ihre "Bären" wurden nach allen Regeln der Handballkunst vorgeführt. Von Beginn an hatten die Gummersbacher das Spiel im Griff, taktische Überraschungen blieben aus. Während Medvedi mit einer offensiven 5-1-Deckung ohne Manndeckung den Kombinationsfluss vergeblich störte, hatte der VfL mit diesem System mehr Erfolg.

Gudjon Sigurdsson kümmerte sich in erster Linie um die linke Angriffsseite der Russen, so dass der Haupttorschütze Alexey Rastvortsev nur begrenzt seine Wurfkraft zeigen konnte. Nach dem 4:4 setzten sich die Gummersbacher schon nach zehn Minuten zum 4:7 mit drei Toren ab und wurden immer selbstbewusster. Die Abwehr packte zu , vorne machte Daniel Narcisse wie immer den Ball schnell. Alexis Alvanos sorgte auf der rechten Seite wieder für den zuletzt so vermisssten Druck, so dass auch seine Nebenleute immer wieder die Lücken im etwas schwerfälligen Mittelblock der Gastgeber fanden, die zudem bei den schnellen Gegenstößen in der Rückwärtsbewegung überfordert waren. Die Taktik von Alfred Gislason ging zu hundert Prozent auf, über 6:9, 8:12 (15.), 9:14 und 13:19 (27.) erspielte sich der VfL bis zur Pause einen Viertorevorsprung , weil auch Goran Stojanovic viele wichtige Bälle gehalten hatte und wieder ein großer Rückhalt war. Es gab an diesem denkwürdigen Tag im Süden Moskaus keinen schwachen Punkt, physisch und psychisch lieferten alle Positionen ihr komplettes Leistungspotential ab.

In der zweiten Halbzeit sorgte ein Zwischenspurt von Medvedi für etwas Spannung. Nach vierzig Minuten war mit dem 21:23 der Abstand auf zwei Tore zusammengeschmolzen, weil in dieser Phase im Abschluss die Konzentration fehlte und Torwart Alexey Kostygov jetzt seine beste Phase hatte. Vedran Zrnic konterte zum 21:24 und nach dem 23:28 von Gudjon Sigurdsson wurden die Russen immer nervöser und leisteten sich jetzt eine Serie von technischen Fehlern und Fehlversuchen. Es folgte der fast schon erwartete physische Zusammenbruch, wie vor einer Woche in der Kölnarena baute der russische Meister in der letzten Viertelstunde konditionell ab. Der VfL legte dagegen wie in den besten Saisonspielen seinen Turbo ein und zog Treffer um Treffer davon. Über 23:32 (49.) , 26:34 und 28:37 (58.) sah es nach einem Debakel für die Gastgeber aus, die jedoch mit drei Toren in der letzten Minute die Niederlage erträglicher gestalteten.

Alfred Gislason (VfL Gummersbach):
Das war eine sehr gute Leistung von uns. Während Medvedi in etwa die Leistung von der Vereins-Europameisterschaft brachte, konnten wir uns steigern. Vor allem in der ersten Halbzeit und auch phasenweise in der zweiten Halbzeit haben wir mit unserem schnellen Spiel dem Gegner große Probleme gemacht. Heute klappte einfach alles. Die Abwehr stand, hatte nicht nur die Rückraumschützen gut im Griff , sondern hat auch den starken Kreisläufer Mikhail Chipurin ausgeschaltet. Die Gegenstöße liefen wie aus dem Lehrbuch. Dazu waren auch unsere Torhüter sehr gut, denn Goran Stojanovic hat dreizehn schwere Bälle gehalten und auch Nandor Fazekas hat in der letzten Viertelstunde überzeugt. Wirklich überragend haben wir im Angriff gespielt, bis auf eine kurze Konzentrationsschwäche zu Beginn der zweiten Halbzeit gab es heute gar nichts zu kritisieren. Medvedi war in der zweiten Hälfte entnervt. Das war aber erst die erste Halbzeit des Achtelfinales. Wir haben jetzt natürlich eine bessere Ausgangsposition.
Benutzeravatar
Cologne-x-pression
Super-Moderator
Super-Moderator
Wohnort: Köln
Beiträge: 12956
Registriert: 12.05.2006 22:20

04.12.2006 12:33

Wetzlar hat mit dem ersten Saisonsieg den letzten Tabellenplatz in der Bundesliga verlassen.Das Team von Trainer Robert Sighvatsson siegte am 13. Spieltag in Minden mit 25:22 und rückte damit an N-Lübbecke vorbei.

+++

Der HSV Hamburg kann im Europacup der Pokalsieger-Cup darf der HSV Hamburg für das Viertelfinale planen.Die Hanseaten bezwangen das polnische Team Wisla Plock vor 2613 Zuschauern locker mit 39:26 (19:12).

+++

Dem TBV Lemgo droht im Achtelfinale des EHF-Pokals das Aus. Im Hinspiel beim französischen Vertreter Dünkirchen HB unterlagen die Ostwestfalen mit 30:35.
Benutzeravatar
Cologne-x-pression
Super-Moderator
Super-Moderator
Wohnort: Köln
Beiträge: 12956
Registriert: 12.05.2006 22:20

29.12.2006 09:17

Der französische Nationalspieler Joel Abati verlässt den Bundesligisten SC Magdeburg zum Saisonende.

"Ich bitte um Verständnis für meine Entscheidung. Ich muss aber auch an meine berufliche Zukunft denken", sagte der 36-Jährige. Der Rückraumspieler wechselt zum französischen Erstligisten Montpellier HB, wo er gleichzeitig eine Trainerausbildung absolvieren will.

Abati gewann mit Magdeburg 2001 die Deutsche Meisterschaft und ein Jahr später die Champions League. In 302 Bundesligaspielen erzielte Abati 1394 Tore.



www.sport1.de
Juan1904
Fussball-Gott
Fussball-Gott
Beiträge: 8879
Registriert: 23.05.2006 17:27

18.01.2007 20:03

Ab Februar überträgt al-Dschasiri die HBL :D
Benutzeravatar
RedKing
Moderator
Moderator
Beiträge: 1076
Registriert: 20.12.2006 16:13

02.03.2007 13:54

1. SG Flensburg-Handewitt 21 17 1 3 704:605 35:7
2. THW Kiel 20 16 2 2 719:577 34:6
3. HSV Hamburg 21 16 2 3 669:570 34:8
4. VfL Gummersbach 21 16 2 3 727:641 34:8
5. SC Magdeburg 20 15 1 4 659:558 31:9
6. HSG Nordhorn 21 15 1 5 649:587 31:11
7. TBV Lemgo 20 12 1 7 629:590 25:15
8. Frisch Auf Göppingen 21 12 1 8 629:621 25:17
9. TV Großwallstadt 21 11 2 8 569:564 24:18
10.SG Kronau-Östringen 20 10 2 8 562:569 22:18
11.Wilhelmshavener HV 21 8 1 12 612:639 17:25
12.TSV GWD Minden 21 5 1 15 510:620 11:31
13.MT Melsungen 21 5 0 16 574:636 10:32
14.HSG Düsseldorf 21 5 0 16 569:649 10:32
15.HBW Balingen/Weilstetten 20 3 2 15 509:601 8:32
16.TuS N-Lübbecke 21 4 0 17 595:670 8:34
17.HSG Wetzlar 21 3 1 17 544:652 7:35
18.Eintracht Hildesheim 18 2 0 16 468:548 4:32
  • Ähnliche Beiträge zu Handball Bundesliga
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Sport Forum“