georgischer Rodler verunglückt

Alle Sportarten mit Ausnahme von Fussball.
Benutzeravatar
Werderflow 259
Fussballer des Jahres
Fussballer des Jahres
Wohnort: Bremen
Beiträge: 2523
Registriert: 29.12.2009 00:37

georgischer Rodler verunglückt

12.02.2010 21:39

Rodler stirbt bei Trainings-Unfall
Der Georgier war aus der Bahn gegen einen Stahlträger geschleudert worden

Schatten über Olympia
Georgischer Rodler schwer verunglückt
Der Moment des schrecklichen Unfalls. Nodar Muaritashvili verliert die Kontrolle, schleudert aus der Bahn

Die Olympischen Winterspiele beklagen den ersten toten Sportler ihrer Geschichte. Ausgerechnet wenige Stunden vor der Eröffnungsfeier der Winterspiele in Vancouver starb der Rodler Nodar Kumaritaschwili. Der 21-Jährige aus Georgien erlag seinen schweren Verletzungen, die er bei einem Horror-Sturz im Abschlusstraining erlitten hatte. Die Helfer vor Ort leiteten zwar sofort Reanimierungsmaßnahmen ein, doch kam jede Hilfe zu spät.

Um 12.08 Ortszeit Uhr (21.08 Uhr MEZ) bestätigte der wiedergewählte IOC-Vizepräsident Thomas Bach die traurige Nachricht: „Das ist tragisch. Die ersten Gedanken sind bei seiner Familie und seiner Mannschaft. Das wirft einen tragischen Schatten auf die Eröffnung der Spiele, die mit so viel Vorfreude erwartet worden sind.“ Die Eröffnungsfeier sollte trotzdem stattfinden.

„Das ist ein Schock und sicherlich nur schwer zu verarbeiten“, hatte Deutschlands Rodel-Legende Georg Hackl unmittelbar nach dem Unglück sichtlich bewegt gesagt. Der Physiotherapeut der deutschen Rodler Klaus Alt war fassungslos: „Durch einen Fahrfehler ist er kurz vor dem Ziel aus der Bahn katapultiert worden.“

Kumaritaschwili war in der „Thunderbird“-Kurve, der letzten der 16 Kurven des 1374 Meter langen Hochgeschwindigkeitskurses, in große Schwierigkeiten geraten. Nach der Ziellinie flog er dann aus der Eisrinne und mit Rücken und Hinterkopf gegen einen ungeschützten Stahlträger, an dem das Dach über der Bahn befestigt ist. Der Georgier raste an der Unglücksstelle mit 144,3 km/h durch die Eisrinne. Sofort wurde an der Bahn die Musik abgeschaltet, es herrschte gespenstische Stille.
:shock: :shock: :shock:
man die Olympischen Spiele haben noch nicht mal begonnen und dann sowas... Mein Beileid an die Familie!!! Vor allem für Leute aus exotischen Personen sind die Olmpischen Spiele die perfekte Plattform um sich mit der internationalen Spitze zu messen. Was wären die olympischen Spiele ohne die "Exoten"
Ich hab gelesen, die Strecke sei ziemlich tückisch, und sehr sehr schwer zu fahren. Es gab dort wohl schon öfter Stürze
Müssen wir uns Sorgen machen? :cry: :cry:

Zurück zu „Sport Forum“