SC Freiburg Thread

Die Breisgauer in der 1. Bundesliga. Mannschaft, Taktik & Aufstellungen, Spiele. Trainer: Christian Streich | Badenova-Stadion | Stars: Nils Petersen
Benutzeravatar
mcs
Ersatzspieler
Ersatzspieler
Beiträge: 46
Registriert: 01.08.2006 15:43

11.12.2006 21:58

Ja -ZENSIERT- mensch, jetzt spielen sie nicht mal mehr gut.
Benutzeravatar
Cologne-x-pression
Super-Moderator
Super-Moderator
Wohnort: Köln
Beiträge: 12956
Registriert: 12.05.2006 22:20

14.12.2006 17:48

Volker Finke hat den SC Freiburg nach 15 Jahren Amtszeit verlassen - damit beginnt beim SC Freiburg eine neue Ära
Benutzeravatar
mcs
Ersatzspieler
Ersatzspieler
Beiträge: 46
Registriert: 01.08.2006 15:43

15.12.2006 18:42

bin schon auf den neuen trainer gespannt.
mal sehen welche kandidaten da genannt werden.
denk mal nicht, dass die nen trainer holen der schon bei 20 buli
vereinen war.
Benutzeravatar
mcs
Ersatzspieler
Ersatzspieler
Beiträge: 46
Registriert: 01.08.2006 15:43

08.02.2007 18:39

.. und finke bleibt doch !!!
jetzt läufft es gut und schon drehen sich die halme im wind.
finke für immer. joah ich bin mal gespannt was er danach macht !?
entweder assistenz von yogi oder lehrer oder was er gelernt hat.
Ga
Gast

05.03.2007 11:34

Freiburg weiter im Rausch


In Freiburg geht der Wahnsinn weiter. Der SC gewann gegen den MSV Duisburg mit 2:1. Bencik brachte mit seinem späten Tor die Breisgauer immer näher an die Aufstiegsplätze heran. Bis auf das 0:0 in Fürth konnte die Finke-Elf in der Rückrunde alle Partien gewinnen. Lange Zeit sah es allerdings nach einem 1:1 aus, nachdem Iashvili und Mokhtari für ihre Teams per Elfmeter trafen. Die Duisburger mussten nach der Montagsniederlage gegen Rostock den zweiten Rückschlag hinnehmen.

1.Karlsruher SC 23 50:25 48
2.Hansa Rostock 24 36:19 46
3.MSV Duisburg 24 44:27 43
4.1. FC Kaiserslautern 32:19 40
5.FC Erzgebirge Aue 38:33 39
6.SC Freiburg 33:30 38
Ga
Gast

14.03.2007 15:42

Dutt soll im Sommer Trainer in Freiburg werden

Robin Dutt soll neuer Trainer des Fußball-Zweitligisten SC Freiburg werden. Nach dpa-Informationen löst der 42 Jahre alte Coach des Regionalligisten Stuttgarter Kickers zur kommenden Saison den scheidenden Coach Volker Finke ab.

Das Präsidium des Sport-Clubs will sich am 15. März zur Nachfolge von Finke offiziell äußern. Dutt hatte erklärt, dass er die Kickers im Sommer nach fünf Jahren verlässt und zu einem Zweitligisten wechselt. Den Verein nannte er noch nicht.

Bild
Benutzeravatar
mcs
Ersatzspieler
Ersatzspieler
Beiträge: 46
Registriert: 01.08.2006 15:43

15.03.2007 13:21

Nee, find ich gut, dass der Dutt kommt !
Sicher sind die Erwartungen an ihn nun höher
als bei den Kickers. Aber er macht den Eindruck, als ob er zum SC
passen würde.
Ga
Gast

18.03.2007 16:09

Iashvili nicht zu bremsen

Mit einem verdienten Erfolg für Freiburg endete die gutklassige Spitzenpartie gegen Kaiserslautern. Die Breisgauer boten den Zuschauern nach dem Blitztor der Gäste im ersten Durchgang kompromisslosen Angriffsfußball und drehten das Spiel bis zur Pause. Im zweiten Abschnitt wurden die Pfälzer zwar besser, blieben aber vor dem gegnerischen Tor weitgehend harmlos. Iashvili sorgte in der Schlussphase für die Entscheidung.

Nach dem 2:2 in Burghausen stellte SC-Coach Volker Finke seine Elf auf drei Positionen um: Schwaab, Olajengebsi und Riether spielten für Khizaneishvili, Aogo und Matmour. Einen Personalwechsel nahm Kaiserslauterns Trainer Wolfgang Wolf im Vergleich zum 2:1 gegen 1860 München vor: Im Sturm begann Opara für Auer.

Mit einem Paukenschlag begann das Spitzenspiel im Breisgau: Lautern setzte sich sofort in der Hälfte der Hausherren fest. Die Abwehr des SC brachte den Ball nicht aus der Gefahrenzone, und Opara nutzte aus der Drehung eine Kopfballvorlage von Vignal mit einem Rechtsschuss aus 13 Metern (2.). Freiburg antwortete mit wütenden Attacken: Riether scheiterte an Macho, Pitroipa verzog knapp (5.). Doch sechs Minuten später war es soweit, ein Befreiungsschlag von Ibertsberger mutierte zur Vorlage für Iashvili. Der Georgier stand in allerdings stark abseitsverdächtiger Position allein vor Macho und hob den Ball aus 18 Metern gekonnt über den Keeper hinweg zum Ausgleich ins Netz.

Nun waren nur noch die Breisgauer am Drücker. Wie gewohnt über viele Stationen suchten die den Weg zum gegnerischen Strafraum. Die "Roten Teufel" konnten sich kaum mehr aus der Umklammerung befreien und hatten Glück, dass Referee Manuel Gräfe ein Handspiel von Ziemer im eigenen Strafraum nicht mit einem Elfmeterpfiff ahndete (20.).

Der FCK suchte sein Heil fortan mit weiten Bällen aus der eigenen Abwehr in die Spitze, wo Opara sich aber allein auf weiter Flur nur selten behaupten konnte. Der Druck der Finke-Elf ebbte zwar vorübergehened etwas ab, dennoch hatte Iashvili das 2:1 auf dem Fuß, traf aber nur den linken Außenpfosten (26.). Wenig später stand wieder der Kapitän im Fokus: Der Georgier drang in den Strafraum ein, vernaschte fast auf der Torauslinie Meißner und legte dann klug zurück auf Antar, der vollkommen freistehend aus 13 Metern flach ins rechte Eck vollendete (33.).

Bis zum Wechsel spielte nur noch Freiburg. Coulibaly und Matmour waren nah dran an Treffer Nummer (38., 45.+1).

Mit Simpson für Vignal stärkte FCK-Coach Wolfgang Wolf seine Offensive. Doch die Akzente setzten zunächst weiterhin die Hausherren (Matmour, 47., Pitroipa, 50.). Bei den Pfälzern, in ihren spielerischen Mitteln begrenzt, blieb weiterhin vieles Stückwerk. Allerdings gelang es den Gästen nach zehn Minuten, mehr Druck aufzubauen, freilich ohne dass daraus Torgelegenheiten resultierten. Die Breisgauer dagegen konterten und forderten ein zweites Mal einen Strafstoß, als Ouattara Landsmann Pitroipa im Sechzehnmeterraum an der Schulter zupfte (58.).

Mitte des zweiten Abschnitts war das Spiel gleichverteilt, aber weiterhin chancenarm. Kontrollierte Aktionen blieben auf beiden Seiten weitgehend Fehlanzeige, wobei die Heimelf in ihren Angriffsbemühungen zielstrebiger agierte, wenn auch der letzte entscheidende Pass zunächst nicht ankommen wollte.

Dieser gelang dann in einer Phase, als sich die "Roten Teufel" zum Schlussspurt aufzuraffen schienen. Antar revanchierte sich dabei für die Torvorlage seines Kapitäns: Der Libanese spielte halbrechts in den Strafraum zu Iashvili. Der Georgier wurde nicht richtig angegriffen und hämmerte den Ball aus acht Metern mit rechts zur Entscheidung unter die Latte (82.). Damit nicht genug: Mohamads Kopfballtor nach toller Flanke von Schwaab beschloss in der Nachspielzeit einen rundum gelungenen Fußballnachmittag für Freiburg.

Freiburg kann am kommenden Sonntag in Braunschweig seinen Aufwärtstrend fortsetzen und dabei vom direkten Duell der Aufstiegsaspiranten Kaiserslautern und Duisburg profitieren, die am Montagabend aufeinandertreffen.

Tore:
SC Freiburg 1. FC Kaiserslautern
1:1 Iashvili (11., Linksschuss, Ibertsberger)
2:1 Antar (33., Rechtsschuss, Iashvili)
3:1 Iashvili (82., Rechtsschuss, Antar)
4:1 Mohamad (90. + 2, Kopfball, Schwaab)
0:1 Opara (3., Rechtsschuss, Vorarbeit Vignal)
Ga
Gast

20.05.2007 18:46

Freiburg verpasst Aufstieg knapp

Der SC Freiburg hat die angestrebte Rückkehr in die Elite-Klasse des deutschen Fußballs nach zwei Jahren Abwesenheit knapp verpasst. Das Team des nach 16 Jahren aus dem Amt scheidenden Trainers Volker Finke gelang am letzten Spieltag der 2. Liga zwar ein 2:0 (1:0) gegen die TuS Koblenz, die Ergebnisse der Konkurrenten verhinderten aber den Wiederaufstieg in die Bundesliga. Bei ihrem Erfolg profitierten die Breisgauer zunächst von einem Eigentor des Koblenzers Frank Wiblishauser (34.), dann traf der Franzose Karim Matmour (57.). Alexander Iaschwili verschoss in der 68. Minute zudem einen Foulelfmeter.

Vor 24.500 Zuschauer im ausverkauften Freiburger Stadion wirkten die Gastgeber in der Anfangsphase äußerst nervös. Unter den Augen von Bundestrainer Joachim Löw leistete sich vor allem die Defensive der Breisgauer, die aber der kommenden Saison von Robin Dutt betreut werden, zahlreiche Fehler, die immer wieder für Gefahr vor dem eigenen Tor sorgten.

Die größte Aufregung in der ersten halben Stunde gab es allerdings im Strafraum der Koblenzer. Nach einem vermeintlichen Foul des Gäste-Torwarts Dennis Eilhoff an SC-Stürmer Jonathan Pitroipa forderten die Platzherren vehement einen Strafstoß (28.). Schiedsrichter Florian Meyer (Burgdorf) sah dies aber anders. Nur sechs Minuten später gingen die Freiburger durch das Eigentor von Wiblishauser dennoch in Führung.

Auch nach dem Seitenwechsel konnten die Freiburger, bei denen Finke zum 606. Mal in einem Pflichtspiel an der Seitenlinie stand, zunächst nicht restlos überzeugen. Mit zunehmender Spieldauer bekamen die Platzherren die Partie aber immer besser in den Griff.

Quelle:fussballportal.de

Das wäre natürlich der Ideale Abschied gewesen, aber trotzdem gilt mein größter Respekt Freiburg! Sie haben eine klasse Rückrunde gespielt. In 17 Spielen gab es 13 Siege, 2 Unentschieden und nur 2 Niederlagen. Das Torverhältnis lautet 38:15. Damit belegt Freiburg klar den 1.Platz der Rückrundentabelle!
Benutzeravatar
TheCrown
Balljunge
Balljunge
Beiträge: 19
Registriert: 03.05.2007 10:08

30.05.2007 09:25

echt schade um freiburg. haette mir gefallen, schon alleine wegen der finke-querelen.
Benutzeravatar
Cologne-x-pression
Super-Moderator
Super-Moderator
Wohnort: Köln
Beiträge: 12956
Registriert: 12.05.2006 22:20

05.06.2007 18:52

Ein Franzose für Freiburg

Der SC Freiburg hat den Stürmer Jonathan Jäger vom Regionalliga-Absteiger 1. FC Saarbrücken verpflichtet.

Der Franzose erzielte für die Saarländer in 34 Spielen 17 Tore.

Über die Vertragsmodalitäten ist nichts bekannt.

www.sport1.de
Benutzeravatar
mazethias
Fussball-Gott
Fussball-Gott
Wohnort: Am Laptop
Beiträge: 6110
Registriert: 18.08.2006 06:56

21.06.2007 20:42

Riether wechselt nach Wolfsburg
Der VfL Wolfsburg hat sich für die kommende Saison mit Sascha Riether verstärkt.

Der Mittelfeldspieler löste dank einer Ausstiegsklausel seinen Vertrag beim Zweitligisten SC Freiburg auf und unterschrieb bei den "Wölfen" für drei Jahre.

"Meine Entscheidung den Verein zu verlassen hat ausschließlich sportliche Gründe. Ich habe mich in Freiburg immer sehr wohl gefühlt, habe für mich persönlich aber jetzt entschieden, dass ich eine neue sportliche Herausforderung in der Bundesliga suchen möchte", sagte Riether.
Quelle
  • Ähnliche Beiträge zu SC Freiburg Thread
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „SC Freiburg Forum“