Studie der Stiftung Warentest zur Sicherheit der WM-Stadien

WM 2022 Forum - Die Weltmeisterschaft 2022 in Katar vom 21. November - 18. Dezember 2022. Die erste WM, die im Winter stattfindet . WM Stadien & WM News - Archiv zur WM 2018 in Frankreich.

Amtierender Weltmeister: Frankreich
Amtierender WM-Torschützenkönig: Harry Kane
Benutzeravatar
Sandra
Profi
Profi
Beiträge: 473
Registriert: 13.09.2005 22:54

Studie der Stiftung Warentest zur Sicherheit der WM-Stadien

11.01.2006 23:52

Die Studie der Stiftung Warentest über die zwölf WM-Stadien im Überblick:

Stadien mit "erheblichen Mängeln"

Olympiastadion Berlin

Fast keine Fluchtmöglichkeit auf das Spielfeld durch tiefen Graben. Kein unterer Rundlauf. Hohe Zuschauerkapazität in den unteren Rängen. Lange Ausgangstreppen im Fanblock. Teilweise
problematische Fluchtwegführung vom Business-Innenbereich. Zu hohe Stufen in den Oberrängen.

Viele vermeidbare Brandlasten und fehlende Sprinklerung in den Logen. Zu wenige Wandhydranten im Business-Innenbereich.

Veltins-Arena in Gelsenkirchen

Keine Fluchtmöglichkeit auf das Spielfeld, sehr große Fallhöhe von unterer Rangabgrenzung. Hohe Zuschauerkapazität in einzelnen Rängen. Keine Rundläufe. Fluchtwegführung von den Logen- und Businesstribünen nur über den Innenbereich.

Im Gastronomiebereich zu wenige Rauchabschnitte. Viele vermeidbare Brandlasten. Steigleitungen zum Teil schlecht zugänglich.

Fritz-Walter-Stadion in Kaiserlautern

Rettungstore abschließbar. Teils lange und komplexe Fluchtwegführung vom oberen Rang Nordtribüne. Steiler oberer Rang mit zu geringer Stufentiefe.

Nordtribüne mit rauchgefährdetem oberem Umgang, viele vermeidbare Brandlasten, keine Brandmelder, ungünstiger Rauchabzug, keine Steigleitung. Kein Feuerwehraufzug und keine durchgängige Feuerwehrumfahrt.

Zentralstadion Leipzig

Keine Fluchtmöglichkeit auf das Spielfeld. Sehr große Fallhöhe von unterer Rangabgrenzung. Hohe Zuschauerkapazität in einzelnen Rängen.

Fluchtwegführung von den Logentribünen nur über Innenbereich. Teils problematische Fluchtwegführung über Tunneldurchfahrt. Teilweise geringe Stufentiefe in den Rängen. Geringe Brüstungshöhen.

Vermeidbare Brandlasten. Verrauchungsgefahr durch Parkgarage. Angriffswege für Feuerwehr etwas lang.


Stadien mit "deutlichen Mängeln"

Signal Iduna Park in Dortmund

Keine Rettungstore an der Nord- und Südtribüne während der WM, folglich Fluchtmöglichkeiten nach vorn nur über untere Seitenausgänge. Hohe Zuschauerkapazität in einzelnen Rängen.

Teils lang und komplizierte Fluchtwege. Ungünstige Fluchtwegführung von der Logentribüne. Zu hohe und unregelmäßige Stufen auf den Rängen.

Viele vermeidbare Brandlasten. Zu wenige Rauchabschnitte in einem Gastrobereich. Ungünstige Entrauchung.

Commerzbank-Arena in Frankfurt/Main

Fantribünen mit Rettungstoren. Große Fallhöhe von unterer Rangabgrenzung zum Spielfeld.

Ungünstige Eingangsgestaltung. Fluchtwegführung von den Logentribünen nur über den Innenbereich. Steiler Oberrang mit langen Treppen mit geringer Stufentiefe. Niedrige Brüstungen im Rang. Ausgangstor ungünstig auf langer Treppe platziert.

Vermeidbare Brandlasten. Lose Gegenstände wiedieser Gullydeckel in Kaiserslautern können als Waffen benutzt werden und stellen damit ein Panikrisiko dar.

AOL-Arena in Hamburg

Nur teilweise Rettungstore zum Spielfeld und große Fallhöhe von unterer Rangabgrenzung. Rettungstore zum Inspektionszeitpunkt verriegelt, nicht zu öffnen.

Steiler oberer Rang mit geringer Stufentiefe. Teilweise sind Notausgänge verschließbar. Hohe Mobiliardichte im Gastronomiebereich. Stolpergefahr auf sehr steiler Rampe im Außenbereich.

Vermeidbare Brandlasten. Keine Brandmelder im Logenbereich. Ungünstige Feuerwehrzufahrt.

Gottlieb-Daimler-Stadion in Stuttgart

Viele Rettungstore, jedoch teilweise schmal. Hohe Zuschauerkapazität in einzelnen Rängen.

Teilweise ungünstige Fluchtwegführung von Logen. Rangausgänge teilweise über lange Treppen ohne Absatz.

Vermeidbare Brandlasten. Logenbereich ohne Sprinkler und mit zu wenigen Rauchabschnitten. Keine Steigleitung. Angriffsweg für Feuerwehr nicht optimal.


Stadien mit geringen Mängeln

AWD-Arena in Hannover

Viele Rettungstore zum Spielfeld. Kein unterer Rundlauf. Günstige Fluchtwegführung vom Logen- und Businessbereich, jedoch Fluchtweg von Logen tribüne schwer erkennbar. Fluchtweg zeichen zum Teil zu klein.

Keine Markierung der Niedergänge und Rettungstore. Stolperrisiken durch lange Treppenabgänge, teilweise unregelmäßige Stufen mit geringer Tiefe.

Angriffsweg für die Feuerwehr teilweise steil.

RheinEnergie-Stadion in Köln

Nur seitliche Rettungstore mit Fluchtmöglichkeit über Tunneleinfahrten. Jedoch breiter unterer Rundlauf sowie niedrige untere Rangabgrenzung.

Lange Abgänge im Oberrang. Teilweise ungünstige Fluchtwegführung von den Logen. Fluchtwegkennzeichnung mitunter zu klein. Teilweise hohe Stufen auf den Tribünen. Vermeidbare Brandlasten. Zu lange Brandabschnitte im Gastronomiebereich der Logen.

Allianz-Arena in München

Schmale und abschließbare Rettungstore in den Fankurven. Kein unterer Rundlauf. Hohe Zuschauerkapazität in einzelnen Rängen.

Sehr niedrige Brüstungen auf dem mittlerem Rang. Der obere Rang ist steil und die Treppen haben geringe Stufentiefen. Abgänge sind farblich nicht gekennzeichnet. Sehr große, teilweise unübersichtliche Gastronomiebereiche mit teilweise unübersichtlicher Fluchtwegführung. Vermeidbare Brandlasten.

Franken-Stadion in Nürnberg

Viele Rettungstore, aber große Fallhöhe von unterer Rangabgrenzung zum Spielfeld. Fluchtwegführung von den Logentribünen nur über den Innenbereich. Zum Inspektionszeitpunkt einige Wegsperren vor Notausgängen im Logenbereich.

Langer Logenbereich ohne Rauchabschnitte und mit wenigen Wandhydranten. Keine durchgängige Feuerwehrumfahrt.Viele Treppenauf- und Abgänge sind viel zu schmal, um eine schnelle Evakuierung zu ermöglichen.

Außerdem kann die oft zu geringe Stufentiefe zur gefährlichen Stolperfalle werden.



Alle Stadien sind mangelhaft, müssen wir die WM jetzt absagen? :lol: :lol:

Zurück zu „Fussball WM 2022 Forum - Weltmeisterschaft in Katar“