1.Bundesliga - NEWS-Ticker

Alles zur Fussball Bundesliga. Spiele, News, Gerüchte, Transfers. Torschützenkönig und Top-Scorer.
Amtierender Meister: FC Bayern München. Amtierender Torschützenkönig: Robert Lewandowski
Benutzeravatar
RedKing
Moderator
Moderator
Beiträge: 1076
Registriert: 20.12.2006 16:13

11.06.2008 16:47

Deutsche Fußball Liga entscheidet: Kein Supercup in diesem Jahr
Der in diesem Jahr geplante Supercup zwischen dem deutschen Fußball-Meister FC Bayern München und DFB- Pokalvize Borussia Dortmund ist vom Ligaverband (DFL) endgültig zu den Akten gelegt worden. Wie DFL-Pressesprecher Christian Pfennig am Mittwoch mitteilte, habe der Dachverband «nach langer Beratung» auf einer DFL-Sitzung am Rande der Fußball-EM in Klagenfurt entschieden, einen offiziellen Supercup-Wettbewerb nicht kurzfristig auszutragen.

Dortmund und die Bayern hatten diskutiert, das Spiel am 23. Juli in Eigenregie durchführen zu dürfen. Vor zwölf Jahren war der Supercup seit 1987 zum bisher letzten Mal ausgetragen worden und wurde 1997 durch den Ligapokal ersetzt. Das DFL-Gremium folgte in Klagenfurt nun seinem Beschluss der einmaligen Aussetzung des Ligapokals vom vergangenen November, ohne einen neuen Wettbewerb einzuführen.

Hauptargument für die Entscheidung war damals der Grundsatz, dass vor der Einführung eines Nachfolge-Wettbewerbs die Qualifikations- Kriterien «für alle möglichen Teilnehmer transparent» sein sollten.

Die DFL-Geschäftsführung will noch vor dem ersten Spieltag der kommenden Bundesliga-Saison eine Vorlage bezüglich eines möglichen zusätzlichen Wettbewerbs von 2009 an dem Ligavorstand sowie dem DFL- Aufsichtsrat vorlegen, hieß es.
Quelle: dpa /transfermarkt.de
Messias
Kloputzer
Kloputzer
Wohnort: Krefeld
Beiträge: 2
Registriert: 02.11.2007 10:38

16.06.2008 10:58

War doch sowieso uninteressant, ein Testspiel mehr nicht.
Benutzeravatar
Cologne-x-pression
Super-Moderator
Super-Moderator
Wohnort: Köln
Beiträge: 12956
Registriert: 12.05.2006 22:20

08.07.2008 11:50

Barbarez hört auf[/size


Sergej Barbarez hat seine Karriere beendet. Der 36-Jährige hängt damit nach zwölf Jahren Bundesliga seine Schuhe an den Nagel.

"Ich hätte nur noch bei bestimmten Angeboten weitergemacht.

Irgendwo einfach noch mal Geld verdienen wollte ich nicht. Zwei Jahre von der Familie getrennt, war genug", sagte der Stürmer in der "Bild"

Der Bosnier, der zuletzt bei Bayer Leverkusen unter Vertrag stand, schoss in 330 Bundesliga-Spielen 95 Tore. Davor spielte er im Oberhaus für Rostock, Dortmund und den HSV.



www.sport1.de
Benutzeravatar
bavarian
Super-Moderator
Super-Moderator
Wohnort: Rödental
Beiträge: 3064
Registriert: 09.03.2006 13:53

20.08.2008 09:03

DFL verhandelt an drei Fronten

Bild

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) setzt im Streit um die Vergabe der TV-Rechte der Bundesliga ab 2009 ihre Bemühungen an drei Fronten fort. Der Vorstand des Ligaverbandes und der DFL-Aufsichtsrat beschlossen am Dienstag in einer Sitzung, zunächst zügig Gespräche mit dem Vermarktungspartner Sirius zur Vertragssituation zu führen. Parallel dazu werden der Dialog mit der Politik in Berlin und Brüssel sowie die Prüfung rechtlicher Schritte vorangetrieben.

"Angesichts der unverständlichen Position des Bundeskartellamtes müssen wir entsprechend reagieren", sagte Liga-Präsident Reinhard Rauball und konnte sich einen Seitenhieb auf die Bonner Wettbewerbshüter nicht verkneifen: "Der Sport darf nicht wie eine Industrie behandelt werden. Der Fußball, auch der Profi-Fußball, erfüllt eine Vielzahl gesellschaftlicher Aufgaben, die zum Teil auch aus Medienerlösen finanziert werden." Das Geschäft mit der Kirch-Tochter Sirius soll in sechs Jahren drei Milliarden Euro einbringen.

Die DFL gerät langsam unter Zeitdruck, da das Bundeskartellamt auch den jüngsten Kompromissvorschlag der DFL hinsichtlich einer Berichterstattung im frei empfangbaren Fernsehen abgelehnt hatte. Die DFL hatte vorgeschlagen, samstags um 19.30 Uhr eine frei empfangbare und 30 Minuten dauernde Zusammenfassung der Partien im digitalen Fernsehen zu zeigen. Diese "Mini-Sportschau" würde nach Ansicht des Kartellamts aber nicht genügend Fernseh-Zuschauer erreichen.

Quelle
Benutzeravatar
mirko-fcm
Milchbubi
Milchbubi
Wohnort: magdeburg
Beiträge: 5
Registriert: 27.11.2007 10:00

20.08.2008 09:12

Na mal schauen was da rauskommt. :?
Benutzeravatar
Alien85
Weltklassespieler
Weltklassespieler
Wohnort: BS
Beiträge: 1181
Registriert: 26.09.2006 19:18

12.09.2008 11:45

Winterpause wird verkürzt
Managertagung: Format des Ligapokals noch nicht konkret

Die Winterpause wird ab der kommenden Saison definitiv von momentan sechs bis sieben auf dann vier bis fünf Wochen verkürzt. Dies bestätigte die DFL am Freitag in Frankfurt, wo sich die Manager der Bundesliga und der 2. Liga zu Tagungen getroffen hatten. "Das wird kommen. Darüber wurde Konsens erzielt", sagte der für den Spielbetrieb zuständige Geschäftsführer Holger Hieronymus.

Laut Hieronymus wird ab der kommenden Saison bis zum letzten Wochenende vor Heiligabend gespielt, dann wird pausiert. In dieser Saison zieht sich die Pause vom 14. Dezember bis zum 30. Januar über fast sieben Wochen; die Teilnehmer am DFB-Pokal-Achtelfinale spielen am 27./28. Januar 2009. Mit der Umsetzung der Pläne kommt die Liga nach Jahren des Zauderns einer Forderung von Franz Beckenbauer nach, der die Winterpause als einen "Luxus" bezeichnet hatte.

Bisher nur "Denkmodell" für den Ligapokal
Mehrheitlich sind die Manager für eine Wiedereinführung des Ligapokals, der vor Beginn dieser Saison eingestellt worden war. Die Form des neuen Formats ist allerdings noch nicht konkret. Hieronymus zufolge existiere derzeit lediglich ein "Denkmodell", nach dem alle Profiklubs am Wettbewerb teilnehmen sollen. Zuletzt hatten nur die fünf erstplatzierten Klubs der Bundesliga und der DFB-Pokalsieger den Ligapokal ausgespielt.

Nach einer Setzliste, die die Abschlusstabelle der Vorsaison widerspiegelt, würden in der ersten Runde die 20 "schlechtesten" Teams gegeneinander spielen. In der zweiten Runde bekämen es die Sieger der zehn Begegnungen mit den zehn höher eingestuften Mannschaften zu tun. Erst in der dritten Runde würden dann die international vertretenen Klubs in den Wettbewerb einsteigen.

Insgesamt soll der neue Cup in sechs Runden ausgespielt werden. Im Gespräch ist zudem die ein "Supercup" zwischen dem Meister und dem Ligapokal-Sieger. Ein Startplatz im UEFA-Cup ist für den Gewinner des Ligapokals derzeit allerdings nicht vorgesehen.

Klubs gegen Abschaffung der Formel "50+1"

Einen neuen Stand hinsichtlich des TV-Vertrags für die kommende Saison konnte die DFL am Freitag nicht präsentieren. Am Rande der Tagungen wurde aber noch das Ergebnis einer Befragung der DFL bekannt: Die Mehrheit der Klubs hat sich gegen eine Abschaffung der Formel "50+1" ausgesprochen, die die Mehrheit der Anteile eines Kapitalunternehmens dem Stammverein zuschreibt.

Quelle!
Benutzeravatar
SVW4ever
Profi
Profi
Beiträge: 339
Registriert: 14.04.2007 14:24

12.01.2009 17:18

"Die Bundesliga boomt und entwickelt sich weiter"
Unvergessen, der tränenreiche Abschied Hitzfelds von den Bayern und der Bundesliga im vergangenen Jahr 2008. Immerhin aber hatte sich der Jubilar diesen Schritt mit Meisterschaft und DFB-Pokal ein wenig versüßt. Im Gespräch mit bundesliga.de spricht Hitzfeld über die WM-Quali mit der Schweiz, die Qualität der Bundesliga und seine alten Vereine FC Bayern und Borussia Dortmund.


bundesliga.de: Herr Hitzfeld, das Fußballjahr 2008 ist gerade vorüber. Was sind Ihre schönsten Erinnerungen an das vergangene Jahr?

Ottmar Hitzfeld: Das war sicherlich der Abschied vom FC Bayern München in der Allianz Arena - der war sehr emotional. Zudem war es ja auch der Abschied von der Bundesliga und von der Tätigkeit als Vereinstrainer. Das waren sehr beeindruckende Momente für mich. Der Gewinn der Deutschen Meisterschaft und des DFB-Pokals mit den Bayern sowie meine neue Aufgabe als Schweizer Nationaltrainer gehören auch zu den schönsten Erinnerungen. Mit der Schweiz haben wir durch den Sieg im letzten Spiel in Griechenland auch wieder die Chance, uns aus eigener Kraft für die WM 2010 zu qualifizieren.

bundesliga.de: Dabei hatten Sie in der WM-Quali zunächst Startschwierigkeiten mit der Schweiz. Was ist der Unterschied zwischen der Arbeit als Nationaltrainer und der als Vereinstrainer?

Hitzfeld: Das ist ein ganz anderes Arbeiten - es ist wie ein Abenteuer. Bei einem Verein hat man sechs Wochen Vorbereitungszeit und zehn Testspiele - da kann man experimentieren, die Mannschaft einstellen. Als Nationaltrainer sieht man die Spieler erst vier, fünf Tage vor dem Spiel und muss eigentlich die gleiche Arbeit machen. Man hat einfach nicht die Vorbereitungszeit - darauf muss man sich einstellen. Auch Niederlagen kann man nicht so schnell wieder korrigieren, da muss man lange Zeit drauf warten. In der Bundesliga kann man sich meistens gleich drei Tage später wieder rehabilitieren - von daher ist es mit mehr Druck verbunden. Trotzdem macht die Arbeit als Nationaltrainer viel Spaß. Die Spieler im In- und Ausland zu beobachten, man reist - man macht einen Job, der ja eigentlich ein Hobby ist.

bundesliga.de: Immer wieder machen Schweizer Profis Karriere in der Bundesliga. Warum genießt die Bundesliga ein solch hohes Ansehen bei den Eidgenossen?

Hitzfeld: Es hat sich in der Bundesliga herumgesprochen, dass in der Schweiz eine gute Nachwuchsförderung geleistet wird und dass man dort junge Spieler noch günstig erwerben kann, die taktisch und technisch gut ausgebildet sind.

bundesliga.de: Gefällt Ihnen die offensive Spielweise, mit der viele Clubs in der Bundesliga in der Hinrunde aufgetreten sind?

Hitzfeld: Generell entwickelt sich die Bundesliga immer weiter. Die Stadien sind voll, das Interesse der Bevölkerung ist sehr hoch und auch der gesellschaftliche Wert des Fußballs ist gestiegen. Das ist natürlich Motivation für die Mannschaften, von sich Reden zu machen.

bundesliga.de: Wie beurteilen Sie die Hinrunde des FC Bayern und die Leistung Ihres Nachfolgers Jürgen Klinsmann?

Hitzfeld: Es steht mir nicht zu, meinen Nachfolger zu beurteilen, aber die Bayern haben zuletzt eine beeindruckende Serie hingelegt und zur alten Stärke zurückgefunden. Ich gehe davon aus, dass sie auch wieder Deutscher Meister werden.

bundesliga.de: Können die Bayern 2009 denn schon wieder in allen drei Wettbewerben, also Meisterschaft, Pokal und Champions League, angreifen?

Hitzfeld: Sicher, Bayern hat immer die Chance den DFB-Pokal zu gewinnen. Auch in der Champions League haben sie bis jetzt einen Durchmarsch gemacht. Vom Potenzial her hat Bayern auch die Möglichkeit die Champions League zu gewinnen.

bundesliga.de: Was sagen Sie zum bisherigen Auftreten von Borussia Dortmund unter dem neuen Trainer Jürgen Klopp?

Hitzfeld: Borussia Dortmund hat unter Jürgen Klopp eine Begeisterungswelle im Ruhrgebiet ausgelöst - es herrscht eine Aufbruchstimmung. Ich bin überzeugt davon, dass sich die Dortmunder in dieser Saison für einen internationalen Wettbewerb qualifizieren werden.

bundesliga.de: Nun hat in der Bundesliga die Zeit der Trainingslager und der Testspiele wieder begonnen. Worauf haben Sie als Bayern-, bzw. Dortmund-Trainer in den Trainingscamps der Winterpause besonderen Wert gelegt?

Hitzfeld: Das Wichtigste ist, wieder schnell in den Spielrhythmus zu finden, möglichst viele Spieler für die ersten Partien wieder topfit zu machen, den Konkurrenzkampf wieder anzustacheln und dass man die Mannschaft auch im taktischen Bereich wieder einstellt - sowohl in der Defensive als auch in der Offensive. Es ist eine vielfältige Aufgabe, die man in der Vorbereitung hat. Die Vorbereitung ist enorm wichtig, weil man in der Folge dann vier Monate davon zehren kann.

bundesliga.de: Waren Sie grundsätzlich ein Freund der langen Winterpause oder gefällt Ihnen das Modell einer dreiwöchigen Pause, welches die Bundesliga in der kommenden Saison aufgrund der WM fahren wird?

Hitzfeld: Ich habe mich immer darüber gefreut, dass man im Winter auch mal abschalten kann, zwei Wochen Ferien hat, dass man den Akku aufladen kann. Ich fand es immer motivierend für alle Beteiligten im Bundesliga-Geschäft. Für die Fans ist es natürlich schöner, wenn die Winterpause kürzer ist. Aber ich glaube, dass man als Nationalteam davon profitiert, wenn man nicht durchspielt.

bundesliga.de: Auch Neuverpflichtungen gehören zur Winterpause dazu. Timo Hildebrand ist sicher der bekannteste Spieler, der in diesem Winter den Verein gewechselt und in die Bundesliga zurückgekehrt ist. Wie sehr kann er das Geschehen bei Hoffenheim und damit in der Rückrunde allgemein beeinflussen?

Hitzfeld: Mit der Verpflichtung von Hildebrand hat Hoffenheim ein Zeichen gesetzt, dass man sich ganz oben in der Spitze etablieren will. Das ist auch generell ein Zeichen an die Bundesliga: Es kommen auch Nationalspieler nach Hoffenheim! Somit hat man die Ambitionen forciert - ich finde das gut für die Bundesliga!

bundesliga.de: Was erwarten Sie vom Fußballjahr 2009 - sowohl in der Bundesliga als auch für Sie mit der Schweizer Nationalmannschaft?

Hitzfeld: Ich gehe davon aus, dass die Bundesliga weiterhin boomt. Für mich als Schweizer Nationalcoach ist es natürlich ein ganz entscheidendes Jahr. Ich hoffe natürlich und glaube auch fest daran, dass wir uns für die WM 2010 qualifizieren werden.

Das Gespräch führte Sebastian Stolz
Quelle: bundesliga.de
Benutzeravatar
CR22626
Pelé
Pelé
Wohnort: Detmold
Beiträge: 3127
Registriert: 23.02.2007 15:47

26.01.2009 21:57

„ran“ kommt wieder! Sat.1 holt Fußball-Show zurück auf den Schirm
Bild.de

Sie war das Flaggschiff des Fernsehsenders Sat.1 in den 90er Jahren: Die Fußball-Show „ran“. Bis zu 8 Millionen Fußball-Fans sahen zu, wenn Moderatoren-Größen wie Reinhold Beckmann, Jörg Wontorra oder Johannes B. Kerner die Fußball-Bundesliga präsentierten.

Mit dem Verlust der Bundesliga-Rechte 2003 stellte Sat.1 die Sendung ein. Der Name „ran“ wurde noch gelegentlich für Sportübertragungen weiterverwendet.

Jetzt bringt Sat.1 die legendäre Sendung wieder auf den Bildschirm zurück! Ab Sommer 2009 präsentiert der Sender mittwochs und donnerstags das größte europäische Livespiel-Paket, das es im deutschen Free-TV je gab.

Nach Angaben einer Sendersprecherin überträgt Sat.1 in der kommenden Spielzeit 17 Champions-League-Spiele und 29 Partien des Uefa-Cups. Wer die Sendung moderiert, steht noch nicht fest. Die Übertragungsrechte hatte sich der Sender im letzten Juni bis zum Jahr 2012 gesichert. Sat.1-Geschäftsführer Guido Bolten: „Dass wir 'ran' wieder zurückbringen, ist auch ein klares Zeichen an unsere Zuschauer: Wir wollen zurück zu alter Stärke.“
Benutzeravatar
Cologne-x-pression
Super-Moderator
Super-Moderator
Wohnort: Köln
Beiträge: 12956
Registriert: 12.05.2006 22:20

18.05.2009 17:30

18.05.2009 , 18:29 Uhr

Edin Dzeko hat in Wolfsburg einen Vertrag bis 2011. Wolfsburg will ihn halten, doch der Bosnier reagierte enttäuscht auf die Nachricht, dass Trainer Felix Magath den VfL verlässt. Die Zeichen stehen auf Abschied. Ein Wechsel nach England wäre möglich, Kandidaten sollen u.a. Arsenal und Chelsea sein. Dzekos Marktwert wird auf über 20 Millionen Euro geschätzt
Benutzeravatar
Cologne-x-pression
Super-Moderator
Super-Moderator
Wohnort: Köln
Beiträge: 12956
Registriert: 12.05.2006 22:20

19.05.2009 11:18

19.05.2009 , 12:16 Uhr


Berger Trainer bei Bielefeld


Arminia Bielefeld hat Jörg Berger als neuen Trainer und Nachfolger des am Wochenende entlassenen Michael Frontzeck präsentiert.

Der 64-jährige Berger wird die auf dem 16. Platz liegenden Ostwestfalen am 34. und letzten Spieltag und auch in den möglichen zwei Relegationsspielen betreuen.

Der bisherige Arminia-Coach Frontzeck war, nicht einmal 24 Stunden nach der 0:6-Pleite bei Borussia Dortmund, von seinen Aufgaben entbunden worden.

Berger gilt in der Bundesliga als Prototyp des sogenannten "Feuerwehrmannes".



19.05.2009 , 12:18 Uhr


Poker um Diego geht weiter


Der Poker um Werder Bremens Star Diego geht weiter. Nach einer Gesprächsrunde bleibt weiterhin offen, ob der Südamerikaner wie bislang geplant zu Juventus Turin wechselt.

"Es gibt immer noch offene Fragen, die man jetzt weiter vernünftig besprechen muss", sagte Werder-Boss Klaus Allofs. Beim anvisierten Transfer hakt es offensichtlich der Beteiligung Diegos an der Ablösesumme von angeblich 29 Mio. Euro.

Unklar ist auch, ob der neue Juve-Trainer an der Verpflichtung Diegos ein ähnliches Interesse hat wie der gestern gefeuerte Claudio Ranieri.
Benutzeravatar
Cologne-x-pression
Super-Moderator
Super-Moderator
Wohnort: Köln
Beiträge: 12956
Registriert: 12.05.2006 22:20

20.05.2009 17:41

20.05.2009 , 18:39 Uhr


Rose und Karhan verlängern in Mainz

Marco Rose und Miroslav Karhan haben ihre im Sommer auslaufenden Verträge beim FSV Mainz 05 um jeweils ein Jahr verlängert.

Die Arbeitspapiere gelten für die Bundesliga und die Zweite Liga. Linksverteidiger Rose hat für die 05er seit 2002 65 Bundesliga- und 84 Zweitligaspiele absolviert.

Karhan trug seit 2007 in 64 Zweitligaspielen das Trikot der Mainzer.




20.05.2009 , 18:41 Uhr


Schalke ohne Bordon und Pander

Schalke 04 muss am letzten Spieltag gegen den Aufsteiger 1899 Hoffenheim erneut auf Marcelo Bordon verzichten.

Der Brasilianer laboriert seit sechs Wochen an verschiedenen Verletzungen und erlitt außerdem in der vergangenen Woche durch eine fiebrige Grippe wieder einen Rückschlag.

Schalkes Interimstrainer Mike Büskens muss außerdem auf Linksverteidiger Christian Pander, der wegen einer Knieverletzung ausfällt, verzichten. Heiko Westermann und Rafinha, die zuletzt im Training kürzer traten, können hingegen wohl auflaufen.




www.sport1.de
Benutzeravatar
bavarian
Super-Moderator
Super-Moderator
Wohnort: Rödental
Beiträge: 3064
Registriert: 09.03.2006 13:53

06.08.2009 17:32

Bild

Es ist soweit!!!

Die Bundesligasaison 2009/2010 startet am Freitag (7. August 2009) in eine neue Runde. Die Spieler fiebern dem Saisonauftakt schon entgegen und die Fans natürlich auch. Die Fussballfreie Zeit ist nun endlich vorbei und und hier schonmal ein paar spekulationen wie die Teams spielen könnten...



Freitag:

VfL Wolfsburg - VfB Stuttgart

Wolfsburg:
: 1 Benaglio - 20 Riether, 6 Simunek, 43 Barzagli, 4 Schäfer - 7 Josué - 15 Ziani, 25 Gentner - 10 Misimovic - 23 Grafite, 9 Dzeko

Stuttgart: : 1 Lehmann - 35 Träsch, 5 Tasci, 17 Delpierre, 21 Magnin - 28 Khedira, 11 Hitzlsperger - 13 Gebhart, 16 Rudy - 18 Cacau, 9 Marica


Samstag:

Werder Bremen - Eintracht Frankfurt

Bremen:
1 Wiese - 8 Fritz, 29 Mertesacker, 4 Naldo, 3 Pasanen - 22 Frings, 6 Borowski - 10 Marin, 11 Özil - 18 Sanogo, 23 Hugo Almeida

Frankfurt: 1 Nikolov - 2 Ochs, 5 Vasoski, 23 Russ, 16 Spycher - 29 Chris - 6 Teber, 27 Schwegler - 30 Caio - 14 Meier, 18 Amanatidis


Borussia Dortmund - 1.FC Köln

Dortmund: 1 Weidenfeller - 25 Owomoyela, 4 Subotic, 27 Felipe Santana, 36 Öztekin - 7 Tinga - 16 Blaszczykowski, 8 Sahin - 30 Hajnal - 18 Barrios, 9 Valdez

Köln: 1 Mondragon - 2 Brecko, 23 McKenna, 3 Mohamad, 6 Wome - 20 Chihi, 8 Petit, 4 Matip, 14 Sanou - 7 Freis, 10 Podolski


Hertha BSC Berlin - Hannover 96

Berlin: 1 Drobny - 26 Piszczek, 3 Friedrich, 4 von Bergen, 13 Stein - 20 Ebert, 44 Kacar, 7 Cicero, 25 Nicu - 10 Raffael - 18 Wichniarek

Hannover: 1 Enke - 6 Cherundolo, 21 Haggui, 19 Schulz, 34 Rausch - 14 Balitsch - 26 Rosenthal, 20 Krzynowek - 10 Bruggink - 24 Stajner, 9 Hanke


1. FC Nürnberg - FC Schalke 04

Nürnberg: 1 Schäfer - 2 Diekmeier, 5 Wolf, 6 Maroh, 25 Pinola - 36 Mnari - 24 Kluge, 11 Mintal, 22 Gündogan - 8 Eigler, 19 Boakye

Schalke: 1 Neuer - 18 Rafinha, 25 Zambrano, 5 Bordon, 4 Höwedes - 2 Westermann - 3 Kobiashvili, 10 Rakitic, 7 Holtby - 19 Altintop, 22 Kuranyi


1. FSV Mainz 05 - Bayer Leverkusen

Mainz: 33 Müller - 6 Hoogland, 26 Bungert, 4 Noveski, 3 van der Heyden - 16 Heller, 21 Karhan, 13 Pekovic, 19 Soto - 25 Ivanschitz - 14 Schürrle

Leverkusen: 1 Adler - 2 Schwaab, 4 Hyypiä, 5 Friedrich, 24 Kadlec - 6 Rolfes - 10 Renato Augusto, 7 Barnetta - 39 Kroos - 11 Kießling, 19 Derdiyok


1899 Hoffenheim - FC Bayern München

Hoffenheim: 28 Hildebrand - 2 Beck, 14 Simunic, 5 Compper, 26 Ibertsberger - 10 Carlos Eduardo, 25 Vorsah, 23 Salihovic - 20 Obasi, 19 Ibisevic, 7 Maicosuel

Bayern: 1 Rensing - 21 Lahm, 5 van Buyten, 28 Badstuber, 23 Pranjic - 17 van Bommel - 8 Altintop, 31 Schweinsteiger - 25 Müller - 18 Klose, 33 Gomez


Sonntag:

VfL Bochum - Borussia Mönchengladbach


Bochum: 18 Heerwagen - 21 Pfertzel, 4 Maltritz, 25 Yahia, 6 Fuchs - 15 Imhof - 22 Azaouagh, 5 Dabrowski - 10 Epallé - 9 Sestak, 14 Klimowicz

Mönchengladbach: 1 Heimeroth - 22 Levels, 4 Brouwers, 31 Dante, 20 Jaures - 14 Marx, 26 Bradley - 40 Matmour, 18 Arango - 27 Neuville, 10 Bobadilla


SC Freiburg - Hamburger SV

Freiburg: 1 Pouplin - 6 Cha, 2 Krmas, 15 Barth, 5 Butscher - 20 Banovic, 18 Flum - 10 Abdessadki, 11 Jäger - 13 Bechmann, 8 Idrissou

Hamburg: 1 Rost - 17 Boateng, 5 Mathijsen, 7 Jansen, 20 Demel - 8 Ze Roberto, 14 Jarolim, 15 Trochowski, 21 Pitroipa - 10 Petric, 9 Guerrero
  • Ähnliche Beiträge zu 1.Bundesliga - NEWS-Ticker
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Fussball Bundesliga Forum“