FC Bayern News

Alles über den Rekordmeister aus München. Mannschaft, Taktik & Aufstellungen, Spiele.
Trainer: Niko Kovac | Allianz-Arena | Stars: Robert Lewandowski, Manuel Neuer, Thomas Müller
Benutzeravatar
bavarian
Super-Moderator
Super-Moderator
Wohnort: Rödental
Beiträge: 3064
Registriert: 09.03.2006 13:53

09.11.2010 15:51

Zwei Tage Ruhe vor dem Derby

Bevor der FC Bayern am kommenden Wochenende im bayrischen Derby gegen den 1. FC Nürnberg den nächsten Dreier in Angriff nimmt, heißt es für Schweinsteiger, Lahm & Co. zunächst einmal durchatmen. Trainer Louis van Gaal verordnete seinen Profis am Montag und Dienstag zwei trainingsfreie Tage, ehe am Mittwoch die Vorbereitung auf das Prestigeduell mit den Franken am Sonntag (17.30 Uhr) in der Allianz Arena beginnt.

Hopfner bei der DFL
Ein Auswärtstermin stand am Montag für Karl Hopfner auf dem Programm. Der stellvertretende Vorstandsvorsitzende des FC Bayern weilte zum Wochenbeginn bei der Deutschen Fußball-Liga (DFL) in Frankfurt, wo er an einer turnusmäßigen Vorstandssitzung teil nahm. Hopfner ist seit dieser Saison Mitglied im Vorstand des Ligaverbandes DFL.

Quelle
Benutzeravatar
bavarian
Super-Moderator
Super-Moderator
Wohnort: Rödental
Beiträge: 3064
Registriert: 09.03.2006 13:53

12.11.2010 12:44

Endlich wieder Lauftraining
Gute Nachrichten von Arjen Robben


Bild

„Er läuft!“. Thomas Müller benutzte nur zwei Worte, als er am Trainingsplatz vorbei ging und seinen Mitspieler Arjen Robben in Turnschuhen und kurzen Hosen auf dem Rasen Runden drehen sah. Nicht für Müller, sondern für den ganzen FC Bayern und seinen vielen Millionen Fans war es sicherlich die schönste Nachricht an diesem Wochenende.

Nach monatelanger Verletzungspause ist der niederländische Superstar zurück auf dem Trainingsplatz. Eine knappe halbe Stunde lang absolvierte Robben unter der Regie von Fitness- und Rehacoach Thomas Wilhelmi das genau auf seine Bedürfnisse abgestimmte Programm. Es war bereits seine dritte Lauf-Einheit seit Freitag. Und Wilhelmi war „sehr zufrieden“ mit den Eindrücken, die er dabei von seinem Schützling gewonnen hat.

Erstmals Mannschaftstraining in Doha?
Es geht also langsam aufwärts mit Robben, der in dieser Saison noch kein Spiel für den Rekordmeister bestreiten konnte, weil er mit einer schweren Muskelverletzung von der WM zurückgekommen war. Doch jetzt ist endlich Licht am Ende des Tunnels für den 26-Jährigen Turbo-Dribbler zu sehen: Raus aus dem Reha-Raum, rauf auf den Platz.

Bis Robben aber wieder im Bayern-Trikot zu sehen ist, wird es noch einige Zeit dauern. Die medizinische Abteilung der Münchner will den Fußballer des Jahres 2010 ganz behutsam aufbauen. Derzeit wird anvisiert, dass Robben nach der Winterpause mit ins Trainingslager nach Doha fährt und dort wieder ins Mannschaftstraining einsteigen soll.


Quelle
Benutzeravatar
bavarian
Super-Moderator
Super-Moderator
Wohnort: Rödental
Beiträge: 3064
Registriert: 09.03.2006 13:53

21.11.2010 16:32

Ohne Van Bommel nach Rom
Demichelis vor Rückkehr in den Kader


Bild


Es war ein ganz normaler Sonntag beim FC Bayern. Die meisten Spieler, die am Vortag in Leverkusen mehr als eine Halbzeit gespielt hatten, regenerierten bei einer Partie Beachvolleyball. Daniel van Buyten lief ein paar lockere Runden um den Trainingsplatz, die Torhüter trainierten mit Frans Hoek. Der Rest des Kaders schwitzte unter der Obhut von Louis van Gaals Assistenztrainern bei Passübungen und einem Trainingsspiel - und diese sechsköpfige Gruppe war interessant mit Blick auf das anstehende Champions-League-Spiel beim AS Rom.

Denn zusammen mit Franck Ribéry, Hamit Altintop & Co. stand auch Martin Demichelis auf dem Platz und nahm nach einer Woche Pause erstmals wieder am normalen Trainingsbetrieb teil. Damit dürfte der Argentinier, der sich im Derby gegen Nürnberg eine Oberschenkelverhärtung zugezogen hatte, gegen Rom in den Kader zurückkehren. „Ich denke, dass er mitfährt“, sagte Van Gaal. Man müsse aber noch die Reaktion nach dem Training abwarten.

Van Bommel fehlt weiter
Demichelis‘ voraussichtliche Rückkehr in den Kader war die gute Nachricht vom Sonntag. Für Mark van Bommel (Knieprobleme) hingegen kommt die Partie am Dienstag in der ewigen Stadt noch zu früh. Der FCB-Kapitän werde nicht mit nach Rom fliegen, teilte Van Gaal mit. Van Bommel ist damit der sechste FCB-Ausfall gegen die Roma. Auch Arjen Robben, Ivica Olic, Holger Badstuber und Miroslav Klose fehlen verletzt, Bastian Schweinsteiger muss wegen einer Gelb-Sperre pausieren.

Wer für Letzteren im Stadio Olimpico auflaufen wird, ließ Van Gaal offen. Überhaupt ließ der Bayern-Trainer durchblicken, dass er die Partie wohl kaum zu großen personellen Experimenten nutzen wird, obwohl sich sein Team bereits für das Achtelfinale qualifiziert hat. „Die Frage ist, was vernünftig ist“, sagte er mit Blick auf das Ziel Gruppensieg und die aktuelle Serie seiner Mannschaft, die es fortzusetzen gelte. „Aber ich muss natürlich auch wieder Spieler fit machen.“

Ribéry in Startelf?
Das betrifft im Moment vor allem Franck Ribéry, Diego Contento und David Alaba, die nach ihrer Verletzungspause seit einer Woche wieder im Spielbetrieb sind. Spekuliert werden kann vor allem über ein mögliches Startelf-Comeback von Ribéry, zwei Monate nach seiner Sprunggelenksverletzung. Der Franzose spielte bislang 20 Minuten gegen Nürnberg und 29 gegen Leverkusen - eine weitere Steigerung seiner Einsatzzeit in Rom entspräche Van Gaals üblichem Vorgehen. „Wir werden sehen“, meinte der Trainer.

Quelle
Benutzeravatar
bavarian
Super-Moderator
Super-Moderator
Wohnort: Rödental
Beiträge: 3064
Registriert: 09.03.2006 13:53

02.12.2010 17:22

'Ein schwieriges Spiel'
Bayern warnen vor kriselnden Schalkern


Bild

Schnee- und Sturmtief Katharina hat München derzeit fest im Griff. Rund 20 Zentimeter Neuschnee fielen am Mittwoch und in der Nacht auf Donnerstag in der bayrischen Landeshauptstadt, für viele Münchner gestaltete sich der Weg von und zur Arbeit auf zugeschneiten Straßen und auf ebensolchen Gehwegen als mühsames Unterfangen.

Auch die Profis des FC Bayern mussten sich in den letzten Tagen bei der Ausübung ihres Tagwerks auf die veränderten äußeren Bedingungen einstellen. „Es ist sicherlich schwierig, bei der Kälte zu trainieren“, sagte Franck Ribéry am Donnerstag nach der Übungseinheit. Lange Hosen, Mützen und Handschuhe gehörten zur Standardausrüstung, vor allem zu Beginn des Trainings sei es „wichtig, sie zu haben“, so der französische Nationalspieler.

Kälte lässt Tymo kalt
Als einer der wenigen FCB-Akteure wagte sich Anatoliy Tymoshchuk ohne Kopfbedeckung nach draußen. Kein Wunder, für den Ukrainer ist die derzeitige Wetterlage alles andere als beunruhigend. „In St. Petersburg hatten wir minus 23 Grad“, berichtete der 31-Jährige von seinen Erfahrungen bei seinem vorherigen Verein, ein bisschen Schnee und Temperaturen knapp unter dem Gefrierpunkt lassen den Mittelfeldspieler da eher kalt.

Umso heißer ging es dafür beim Training auf den dank Rasenheizung und großen Einsatzes der Platzwarte weitgehend von Eis und Schnee befreiten Trainingsplätzen an der Säbener Straße zu. „Wir haben die ganze Woche gut trainiert, hatten viel Spaß“, berichtete Ribéry, der wie seine Kollegen mit großem Engagement und viel Einsatzfreude bei der Sache war. Die richtige Einstellung für das nächste Bundesligaspiel am Samstag gegen Vizemeister FC Schalke 04.

Warnung vor Schalke
„Schalke ist ein guter Gegner“, sagte Tymoshchuk und warnte davor, den bislang hinter den Erwartungen gebliebenen Revierklub zu unterschätzen. „Der Tabellenstand sagt nichts aus“, so Tymoshchuk. „Schalke ist in einer schwierigen Situation, erst recht nach dem 0:5 in Kaiserslautern. Das wird ein schwieriges Spiel, sie werden mit viel Leidenschaft ins Spiel gehen, weil sie die drei Punkte unbedingt brauchen, genauso wie wir“, meinte Ribéry.

Beide Akteure waren sich einig, dass der FCB „so viele Spiele wie möglich“ gewinnen müsse, um den Anschluss an die Spitzengruppe nicht zu verlieren. „Dann werden wir sehen, was dabei rauskommt“, so Ribéry, der sich nach überstandener Sprunggelenksverletzung „immer besser“ fühlt. „Die Fitness kommt zurück, im Dribbling fühle ich mich auch besser. Jetzt ist es wichtig, zu spielen, in den Rhythmus zu kommen und das Selbstvertrauen zurück zu bekommen.“

Kurze Ärmel und Handschuhe
Je besser Ribéry in Form kommt, umso schwieriger wird es für die gegnerischen Abwehrspieler, ihn mit fairen Mitteln zu bremsen. Kein Problem für den 27-Jährigen. „Je mehr Spieler ich auf mich ziehe, umso mehr Platz haben dann meine Mitspieler“, sagte der Franzose, der am Samstag in der Schalker Veltins-Arena auf die Winterausrüstung weitgehend verzichten wird: „Im Spiel bevorzuge ich kurze Ärmel und Handschuhe, da fühle ich mich besser.“

Quelle
Benutzeravatar
bavarian
Super-Moderator
Super-Moderator
Wohnort: Rödental
Beiträge: 3064
Registriert: 09.03.2006 13:53

11.12.2010 20:02

München: Mittelfeldmann gibt Verlängerung bekannt
Vertrag bis 2016: Schweinsteiger bleibt an der Isar!


Bild

Die Fans des FC Bayern durften nach dem 3:0-Erfolg gegen St. Pauli noch einmal kräftig jubeln. Nationalspieler Bastian Schweinsteiger hat seinen Vertrag beim Rekordmeister bis zum Jahr 2016 verlängert. Das erklärte der 26-Jährige am Samstag nach dem Spiel über das Stadionmikrofon in der mit 69.000 Zuschauern ausverkauften Allianz Arena.

"Ich finde, wir haben eine sehr gute Truppe und mein Herz schlägt rot. Und es ist für mich persönlich schöner mit Bayern München die Champions League zu gewinnen als mit Real Madrid", so Schweinsteiger. "Ich glaube, mit dem Trainerstab ist es auf jeden Fall möglich, auch eine Epoche zu starten. Ich bin da sehr zuversichtlich und habe deswegen auch unterschrieben." Bereits in den vergangenen Wochen war über eine Vertragsverlängerung des zentralen Mittelfeldspielers spekuliert worden.

Hocherfreut reagierten auch die Verantwortlichen bei den Bayern - egal ob Trainer, Sportdirektor oder Präsident. Seit langem herrschte mal wieder Einigkeit. "Das war ein sehr gutes Signal auch an die Außenwelt, dass dieser Weltklassespieler bei den Bayern bleibt. Ich bin ein Trainer, der langfristige Ziele hat. Deshalb ist die Unterschrift von Bastian Schweinsteiger das Wichtigste", kommentierte Louis van Gaal die bereits am Freitag erfolgte Unterschrift von Schweinsteiger.

Sportdirektor Christian Nerlinger, der erst vor wenigen Wochen mit Philipp Lahm langfristig verlängert hatte, war ebenfalls stolz. "Sämtliche Großklubs in Europa haben für ihn den roten Teppich ausgerollt. Ich hoffe, dass wir in den nächsten fünf Jahren zusammen die Champions League holen", sagte er.

„ Wenn ich an die Säbener Straße komme, fühle ich mich wie zu Hause. “ Bastian Schweinsteiger

Mit seiner Nachricht löste Schweinsteiger auch Begeisterung bei Präsident Uli Hoeneß aus: "Wir sind alle sehr glücklich, dass sich so ein wichtiger Spieler klar zum Verein bekennt. Das zeigt, dass er dem FC Bayern zutraut, seine Erwartungen auch international zu erfüllen. Und es ist ein wichtiges Zeichen, dass der FC Bayern kein Abgeber- sondern ein Käuferverein ist." Hoeneß ließ aber ebenso durchblicken, dass die Vertragsverlängerung mit Schweinsteiger trotz seines "roten Herzens" mit einer üppigen Gehaltserhöhung verbunden ist.

„ Da muss man richtig Geld hinlegen. “ Uli Hoeneß

"Die Verhandlungen waren nicht einfach. Wir haben nicht um Walnüsse gekämpft, sondern um harte Euros. Man muss sich schon von dem Glauben verabschieden, dass ein Spieler dieser Klasse sagt, ich liebe den Verein und mache erhebliche Einbußen. Da muss man schon richtig Geld hinlegen und das ist gemacht worden", so der Präsident.

Schweinsteiger, dessen Vertrag 2012 ausgelaufen wäre, spielt seit 2002 bei den Bayern und absolvierte bislang für München 233 Bundesligaspiele. Mit den Bayern gewann der 84-malige Nationalspieler bislang fünf deutsche Meisterschaften und fünfmal den DFB-Pokal.

Quelle
Benutzeravatar
bavarian
Super-Moderator
Super-Moderator
Wohnort: Rödental
Beiträge: 3064
Registriert: 09.03.2006 13:53

02.01.2011 01:24

FCB vor Trainingsstart
Schwitzen unter der Wüstensonne Katars


Bild

Die Zeit des Ausruhens ist vorbei, ab Sonntag fließt beim FC Bayern wieder der Schweiß. Gerade einmal elf Tage nach dem letzten Pflichtspiel, dem 6:3-Erfolg im Pokal-Achtelfinale beim VfB Stuttgart, nimmt der Rekordmeister einen Tag nach Neujahr die Vorbereitung auf die Bundesliga-Rückrunde auf. Um 10.00 Uhr startet die Mannschaft von Trainer Louis van Gaal vom Münchner Flughafen per Lufthansa-Sondermaschine Richtung Doha/Katar, wo die Bayern ihr einwöchiges Wintertrainingslager abhalten werden.

„Wir haben dort sicheres Wetter und angenehme Umstände“, hob Van Gaal die idealen Bedingungen im Emirat am Persischen Golf hervor. Nachdem sich die Münchner in den letzten Jahren vorzugsweise im rund 400 Kilometer weiter östlich gelegenen Dubai auf die zweite Halbserie vorbereiteten, sollen nun also im 1,7 Millionen Einwohner zählenden Katar die Grundlagen für eine erfolgreiche Aufholjagd in der Bundesliga gelegt werden.

Elf Trainingseinheiten
„Katar wird sehr schwer“, kündigte Van Gaal harte Arbeit für den siebentägigen Aufenthalt im WM-Gastgeberland von 2022 an. Bereits kurz nach der Ankunft in der Hauptstadt Doha steht die erste Trainingseinheit auf dem Programm, zehn weitere sollen in den nächsten Tagen folgen. Den Abschluss bildet ein Testspiel am Samstagabend (19.00 Uhr Ortszeit) gegen den lokalen Erstligisten Al Wakhrah, derzeit Tabellen-Elfter der Qatar Stars League.

Das Training der Bayern wird in der „ASPIRE Academy for Sports Excellence“, einem über eine Milliarde US-Dollar teuren und weltweit größten Trainingskomplex stattfinden. „Das Wichtigste in einem Trainingslager ist, dass die Plätze gut sind“, sagte Van Gaal. Diese Voraussetzungen sollten auf einem der insgesamt sieben Fußballfelder umfassenden Trainingszentrum gewährleistet sein.

Schon 2004 in Doha
In Doha wird Van Gaal mit einem um vier Spieler reduzierten Kader arbeiten müssen. Neben Martin Demichelis, der fortan für den spanischen Erstligisten FC Málaga kickt, werden auch die rekonvaleszenten Ivica Olic (Knie-OP), Toni Kroos (Stressreaktion im Mittelfuß) und Torwart Rouven Sattelmaier (Ellenbogen-OP) auf die Reise in den Nahen Osten verzichten und stattdessen ihr Reha- und Aufbauprogramm an der Säbener Straße fortsetzen.

Für den FC Bayern ist es übrigens nicht die erste Reise nach Katar. In der Endphase der Saison 2003/04 zog es die Mannschaft des damaligen Trainers Ottmar Hitzfeld ins Emirat, wo sie ein Freundschaftsspiel gegen eine Allstar-Auswahl der Q-League mit den ehemaligen FCB-Profis Stefan Effenberg und Mario Basler sowie den Spaniern Fernando Hierro und Pep Guardiola mit 6:5 im Elfmeterschießen gewann.

Sportland Katar
Welchen Stellenwert Katar inzwischen im internationalen Sportgeschehen hat, dokumentieren auch die beiden Großereignisse, die während des Münchner Trainingslagers in Doha stattfinden. Am 3. Januar startet mit den Qatar ExxonMobil Open das erste große Tennisturnier des Jahres mit den Topstars Rafael Nadal und Roger Federer. Vier Tage später beginnt dort der 15. AFC Asien-Pokal, vielleicht schon der erste kleine Testlauf für die WM 2022.

Quelle
Benutzeravatar
bavarian
Super-Moderator
Super-Moderator
Wohnort: Rödental
Beiträge: 3064
Registriert: 09.03.2006 13:53

Kroos und Contento kurz vor der Rückkehr

15.02.2011 23:04

Verletzungen abgehakt
Kroos und Contento kurz vor der Rückkehr


Bild

Immer wieder rannte Diego Contento die linke Außenbahn entlang, flankte vors Tor und lief dann im Eiltempo zurück. In der Mitte forderte Toni Kroos die Bälle, verteilte sie und suchte den Abschluss. Eine Stunde lang arbeiteten die beiden am Dienstagmittag auf einem der Trainingsplätze an der Säbener Straße. „Es war richtig anstrengend und geht in die Beine“, berichtete Contento anschließend fcbayern.de.

Doch das bisschen Muskelkater, von dem Contento erzählt, scheut das Duo nicht. „Wenn man lange verletzt war, ist es wichtig, solche Einheiten zu machen. Es ist ein weiterer Schritt Richtung Mannschaftstraining“, sagte Kroos über die so genannten positionsspezifischen Übungen, die nach dem abgeschlossenen Rehatraining das Sprungbrett für die Rückkehr ins Mannschaftstraining sind. Schon in wenigen Tagen sollen sowohl Contento als auch Kroos wieder mit den Kollegen bei Louis van Gaal trainieren.

Kroos wartet darauf am längsten. Seit neun Wochen fällt er inzwischen aus. Nach dem Bundesliga-Heimspiel gegen St. Pauli Mitte Dezember hatte er Schmerzen im linken Fuß, Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt diagnostizierte eine Stressreaktion im Mittelfuß und verordnete erst einmal absolute Ruhe. Denn bei weiterer Belastung drohte ein Bruch. „Wenn der Fuß gebrochen wäre, hätte die Saison für mich beendet sein können“, weiß Kroos, dass er Glück im Unglück hatte. Vier Wochen lang trug er einen Gips, dann begann er mit dem Aufbautraining.

Contento ereilte das Verletzungspech vor drei Wochen. Beim Spiel mit der zweiten Mannschaft in Burghausen Ende Januar stürzte der 20-Jährige auf den Rücken und klagte danach über einen stechenden Schmerz. Die Untersuchung ergab eine Stressfraktur an der Wirbelsäule, auch Contento musste danach erst einmal ruhen und tastete sich schließlich langsam an die volle Trainingsbelastung heran - keine einfache Zeit, wie er erzählte: „Wenn du die Mannschaft spielen siehst, blutet dir das Herz.“

'Ich werde um meinen Platz kämpfen'

Denn natürlich möchte Contento selbst spielen. Zum Hinrundenstart hatte er sich einen Stammplatz erkämpft, ehe ihn Ende September erstmals eine Verletzung (Leisten-OP) ausbremste. Die letzten drei Bundesligaspiele vor der Winterpause bestritt er schließlich wieder über die volle Distanz. „Ich werde um meinen Platz kämpfen“, kündigte er jetzt an. Erst einmal wolle er aber „richtig fit“ werden. „Dann schaun mer mal, wie der Trainer entscheidet.“

Seinen Platz zurückerobern will auch Kroos. Der deutsche Nationalspieler war in der Hinrunde bis zu seiner Verletzung bei allen Pflichtspielen im Einsatz und ist zufrieden mit seiner Leistung. „Mein Ziel war, viele Spiele zu machen. Das ist mir gelungen. Dabei habe ich mich auch stetig verbessert.“ Und daran will der 21-Jährige jetzt anknüpfen. „Ich versuche, so schnell wie möglich die Form wieder zu finden, die ich vor der Verletzung hatte“, sagte er. Schon in ein paar Tagen wird er zusammen mit Contento den Konkurrenzkampf wieder aufnehmen.

Quelle
Benutzeravatar
bavarian
Super-Moderator
Super-Moderator
Wohnort: Rödental
Beiträge: 3064
Registriert: 09.03.2006 13:53

10.03.2011 03:08

Presse-Erklärung
Van Gaal Trainer bis Saisonende - Einvernehmliche Vertragsauflösung zum 30.6.2011


Bild

Am Montag, den 7. März 2011, hat ein Gespräch des Vorstand des FC Bayern München, Karl-Heinz Rummenigge und Karl Hopfner, Sportdirektor Christian Nerlinger und Cheftrainer Louis van Gaal zur aktuellen Situation stattgefunden. Als Fazit dieses Treffens wurde folgendes festgelegt:

* Louis van Gaal bleibt Cheftrainer des FC Bayern München bis zum Saisonende am 30.6.2011.
* der ursprünglich bis zum 30.6.2012 laufende Vertrag zwischen dem FC Bayern München und Louis van Gaal wird in beiderseitigem Einvernehmen zum Ende dieser Saison aufgelöst.
* Grund für die Auflösung des Vertrages ist die unterschiedliche Auffassung über die strategische Ausrichtung des Klubs.

Alle Beteiligten sind sich einig darüber, dass in der derzeit schwierigen sportlichen Situation des FC Bayern München gemeinsam sämtliche Kräfte eingesetzt werden, um die sportlichen Mindestziele dieser Saison noch zu erreichen.

Quelle
Schwaben-Bua
Profi
Profi
Beiträge: 378
Registriert: 11.08.2005 18:28

16.03.2011 23:12

So, kommen wir zum Championsleague-Spiel. Ich hoffe ihr habt alle schön mit Herrn Gaal gefeiert, der vollmundig einen "Festtag" angekündigt hat. Auch wenn es 4:0 ausgangen wäre, kann so ein Tag ein Festtag sein, wenn am anderen Ende der Welt Atomkraftwerke explodieren und 1000nde von Menschen sterben, verstrahlt werden und ihre ganze Existenz verloren haben?

Kommen wir zum Unwichtigsten an diesem Tag - dem Ergebnis.
Ich seh es ganz Objektiv - meiner Meinung nach war das 1. Tor Abseits und beim 2. Tor Hand von Eto. Der Sieg von Inter war absolut unverdient und der Schieri hätte öfter gelb ziehen müssen. Wobei die Sache mit unverdient relativiert werden muss.
Herr Gomez sie fragen sich, warum ihr das Spiel noch aus der Hand gegeben habt, warum es noch gedreht werden konnte? Ganz einfach, weil ab der 65. die Person den Platz verließ, die für den ganzen Erfolg zuständig ist, die für das bis dato "ganz klar unverdient" verantwortlich war und nach der Auswechslung es für Inter keinen Grund mehr für Respekt gab, fehlte doch der einzige Dampfmacher, der den Druck ständig in den 65 Minuten aufrecht erhielt. Mit Robben und 90 Min. hätte man 3:1 oder 4:1 gewonnen - das ist sicher.

Also doch wieder nur eine One-Man-Show Herr Gomez.


Ein Festtag wäre es, wenn die Atommeiler in Japan nicht in die Luft gehen, alles andere ist nur Fußball Herr Gaal
Benutzeravatar
bavarian
Super-Moderator
Super-Moderator
Wohnort: Rödental
Beiträge: 3064
Registriert: 09.03.2006 13:53

21.06.2011 16:22

Klassiker zum Auftakt
FCB startet gegen Gladbach in die Saison


Bild

Der FC Bayern startet mit einem Klassiker in die 49. Bundesligasaison. Am ersten Spieltag empfängt der deutsche Rekordmeister in der Allianz Arena Borussia Mönchengladbach. Das gab die Deutsche Fußball-Liga (DFL) am Dienstag bekannt. Der genaue Anstoßtermin (6. oder 7. August) steht noch nicht fest.

Eröffnet wird die Saison 2011/12, in der erstmals seit langem wieder um vier Champions-League-Startplätze gekämpft wird, am 5. August (20.30 Uhr) traditionell vom amtierenden Meister: Borussia Dortmund empfängt den Hamburger SV. Für den FC Bayern kommt es am 13. Spieltag (18.-20. November) in der Allianz Arena zum Duell mit den Borussen.

Doppelpack gegen Schalke und Leverkusen
Das erste Auswärtsspiel der neuen Saison führt den FCB am 2. Spieltag (13./14. August) nach Wolfsburg, eine Woche später (19.-21. August) gastiert der Hamburger SV in der Allianz Arena. Davor (16./17. August) und danach (23./24. August) bestreitet der FC Bayern seine beiden Champions-League-Qualifikationsspiele.

Hochspannung erwartet den Rekordmeister am 6. und 7. Spieltag, wenn er erst auf Schalke (16.-18. September) und dann gegen Leverkusen (23.-25. September) antritt. Aufsteiger Hertha BSC Berlin ist am 9. Spieltag (14.-16. Oktober) zu Gast in München. Brisant werden zudem die Spieltag 11 und 12, wenn die Derbys gegen Nürnberg (28.-30. Oktober) und bei Aufsteiger Augsburg (04.-06. November) anstehen.

Letzter Spieltag: 5. Mai
Die Hinrunde abgeschlossen wird vom 16. bis 18. Dezember mit einem Heimspiel gegen den 1. FC Köln. Im neuen Jahr endet am Wochenende vom 20. bis 22. Januar die Winterpause (FCB auswärts in Gladbach). Der letzte Spieltag der Saison 2011/12 findet am 5. Mai (15.30 Uhr) statt. Der FC Bayern ist dann zu Gast in Köln.

Quelle
Benutzeravatar
bavarian
Super-Moderator
Super-Moderator
Wohnort: Rödental
Beiträge: 3064
Registriert: 09.03.2006 13:53

Saisonvorbereitung

29.06.2011 13:30

Saisonvorbereitung 2011

1. Juli Trainingsauftakt der kompletten Mannschaft
2. Juli ab 16.15 Saisoneröffnung in der Allianz Arena
3.-9. Juli Trainingslager im Trentino
14. Juli 18.00 Benefizspiel bei Carl Zeiss Jena
19. Juli 20.30 Ligatotal!Cup 2011: FC Bayern - Hamburger SV (in Mainz)
20. Juli Ligatotal!Cup 2011, Finale & Spiel um Platz 3 (in Mainz)
23. Juli 16.00 Traumspiel 2011 (in Passau)
26. Juli 20.30 AUDI Cup 2011: FC Bayern - AC Milan
27. Juli AUDI Cup 2011, Finale & Spiel um Platz 3
01. August 20.30 DFB-Pokal: Eintracht Braunschweig - FC Bayern
6./7. August Bundesliga: FC Bayern - Borussia Mönchengladbach
Benutzeravatar
bavarian
Super-Moderator
Super-Moderator
Wohnort: Rödental
Beiträge: 3064
Registriert: 09.03.2006 13:53

01.08.2011 11:01

Fortschritte bei Rib, Rob & Breno
FCB mit 19 Mann nach Braunschweig


Bild

Mit allen zur Verfügung stehenden Kräften wird der FC Bayern am Sonntagnachmittag nach Braunschweig aufbrechen. Jupp Heynckes kündigte vor dem Abschlusstraining an, dass er alle 19 einsatzfähigen Spieler mit zum DFB-Pokalspiel beim Zweitliga-Tabellenführer nehmen werde. „18 werde ich dann für das Spiel nominieren“, sagte der FCB-Chefcoach.

Nur die rekonvaleszenten Arjen Robben, Franck Ribéry und Breno werden die Reise nach Niedersachsen nicht mitmachen. Vom allen dreien gibt es allerdings gute Nachrichten. Robben (kleiner Kapseleinriss im rechten Sprunggelenk) steht zum Beispiel vielleicht schon zum Bundesligastart am kommenden Sonntag (7.8.) gegen Borussia Mönchengladbach wieder zur Verfügung.

„Arjen ist körperlich gut drauf. Er fühlt sich aber noch nicht so sicher. Er hat noch leichte Beschwerden“, berichtete Heynckes nach einem Gespräch mit dem holländischen Turbodribbler. Robben werde sein Aufbautraining jetzt weiter forcieren, „dass er höchstwahrscheinlich gegen Mönchengladbach dann dabei ist.“

Ribéry und Breno laufen
Auch Ribéry macht große Fortschritte. Der Franzose, der im Training eine Band- und Kapselverletzung im linken Sprunggelenk erlitten hatte, ist seit Freitag seinen Gips wieder los. „Er hat sehr intensiv und gewissenhaft im Kraftraum gearbeitet“, erzählte Heynckes, der davon ausgeht, dass Ribéry am Montag mit dem Lauftraining beginnen wird. „Dann muss man mal sehen, ob er Beschwerden hat und wie er sich fühlt.“

Breno (Knie-Probleme) ist da schon einen Schritt weiter. Der Brasilianer hat am Freitag das Lauftraining aufgenommen und offenbar gut verkraftet. „Breno hat keine negative Reaktion“, sagte Heynckes, „ich hoffe, dass er jetzt einmal eine Kontinuität in seine Arbeit bekommt, um richtig fit zu werden.“

Quelle
  • Ähnliche Beiträge zu FC Bayern News
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „FC Bayern München Forum“