BVB News

Das schwarz-gelbe Borussia-Forum. Mannschaft, Taktik & Aufstellung, Spiele.
Trainer: Lucien Favre | Signal Iduna Park | Stars: Mario Götze, Marco Reus
Benutzeravatar
Manisali
Super-Moderator
Super-Moderator
Beiträge: 1064
Registriert: 12.05.2008 23:28

28.06.2009 19:40

Wie Borussia Dortmunds Manager Michael Zorc bekannt gab, verlängerte Nuri Sahin seinen am 30. Juni 2010 auslaufenden Kontrakt vorzeitig um weitere drei Saisons bis zum Sommer 2013. Der 20-jährige türkische zentrale Mittelfeldspieler, der in Deutschland aufgewachsen ist und aus dem Nachwuchs von Borussia Dortmund stammt, war in der Saison 2007/2008 an den niederländischen Spitzenklub Feyenoord Rotterdam verliehen gewesen.

Desweiteren verlängerte Neven Subotic seinen im Sommer 2013 auslaufenden Vertrag vorzeitig um ein weiteres Jahr bis zum 30. Juni 2014.
Benutzeravatar
HARUNS_KILOT
Beiträge: 16776972
Registriert: 28.12.2008 09:27

07.07.2009 11:52

Darum verlängern wir noch nicht mit Frei
Der BVB plant die Zukunft: Mit den beiden „Nachwuchs-Granaten“ Neven Subotic (20) und Nuri Sahin (20) wurden die Verträge gerade langfristig bis 2014 bzw. 2013 verlängert.

Aber DER Publikumsliebling hängt noch in der Warteschleife: Alexander Frei (30), der in 74 Bundesligaspielen stolze 34 Tore geballert hat.

Am Ende der neuen Saison könnte Frei Borussia ablösefrei verlassen. BVB-Boss Hans-Joachim Watzke (50) erklärt, warum der Kapitän der Schweizer Nationalmannschaft sich trotzdem noch gedulden muss


Watzke: „Es ist einfach im Moment nicht der richtige Zeitpunkt, um zu verlängern. Keiner sollte vergessen, dass es sich bei Alex auch um eine erhebliche wirtschaftliche Investition handelt. Wir haben mit ihm vereinbart, dass wir erst einmal den Saisonverlauf abwarten.“

Heißt im Klartext: Borussia wird genau beobachten, ob sich der Schweizer, der in acht Tagen seinen 31. Geburtstag feiert, auch in der neuen Saison wieder gegen die starke Konkurrenz um Nelson Valdez (25), Mohamed Zidan (27) Dimitar Rangelov (26) und Kuba (24) so eindrucksvoll wie in der vergangenen Rückrunde durchsetzen wird.

Auch in der Tatsache, dass Frei im nächsten Sommer ablösefrei die Biege machen kann, sieht Watzke keine bedrohliche Gefahr: „Alex hat uns doch schon signalisiert, dass er gerne bei uns bleiben würde. Er kann es doch selbst steuern.“

Wer den ehrgeizigen Schweizer kennt, weiß, dass ihn diese Situation noch heißer machen wird. Schon in der letzten Winterpause hatte Frei angekündigt: „Ich will wieder Dortmunds Stürmer Nummer 1 werden!“


Und es tatsächlich wieder geschafft!
Quelle: http://www.bild.de/BILD/sport/fussball/ ... -frei.html
Benutzeravatar
HARUNS_KILOT
Beiträge: 16776972
Registriert: 28.12.2008 09:27

09.07.2009 10:35

Kehl ist "genervt" - Federico vor Absprung

Als Reflex auf den müden Sommer-Kick in Rheine (5:1) will der am Sonntagabend deutlich angesäuerte Jürgen Klopp (42) seine Ankündigung nicht verstanden wissen, "das", sagt er, "wäre Schwachsinn. Diese Tests haben einen überschaubaren Wert. Deshalb machen wir intern kein Fass auf."

Wenn der Dortmunder Trainer seinen Profis aber trotzdem eröffnet, dass er ihnen im Trainingslager von Donaueschingen (bis 16. Juli) "wahrscheinlich keinen freien Tag" spendieren wird, deutet das auf "sehr intensive Arbeit" hin. Vor allem das "Einleiten und Verfeinern der taktischen Abläufe" hat Klopp auf den Stundenplan gesetzt.

Sebastian Kehl (29), den der Coach als Kapitän und damit als "Kopf der Mannschaft" bestätigt hat, wird dabei weiterhin nur dosiert mitwirken können. Inzwischen nach eigenem Bekunden "ein wenig genervt" davon, dass ihm als Folge seiner Leisten-Operation (kicker vom 2. Juli) bisher keine Sprungkraftübungen, keine extremen Tempoverschärfungen und keine knackigen Zweikämpfe möglich sind, hofft Kehl jetzt auf volle Belastbarkeit am Ende dieser oder Anfang nächster Woche. Klopp kann in der Teil-Absenz seines wohl wichtigsten Spielers "nichts Schlimmes" erkennen; dessen körperliche Verfassung nach dem Eingriff an beiden Leisten sei "völlig normal".

In der Maschine, die die Dortmunder Delegation am Mittwochnachmittag zum Schwarzwald-Flughafen Lahr transportierte, saß Kehl - und Giovanni Federico (28 ) schon nicht mehr. Der zuletzt von einem halbjährigen Intermezzo als Gastspieler in Karlsruhe zurückgekehrte Mittelfeldmann, für den die Borussia weder eine Rückennummer noch einen Platz auf dem offiziellen Mannschaftsfoto hatte, verhandelt mit Zweitligist Arminia Bielefeld über einen Wechsel. Obwohl Federicos (mit etwa 700 000 Euro pro Saison dotierter) Vertrag noch ein Jahr läuft, lässt Dortmund ihn ablösefrei ziehen. Das bestätigte Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke (50) auf Anfrage.

Den Aufenthalt in Donaueschingen wird Watzke nutzen, um die im kicker (Ausgabe vom 8. Juni) angekündigte Vertragsverlängerung von Sportdirektor Michael Zorc (46) auf den Weg zu bringen. "Wir werden in Donaueschingen ein erstes Gespräch führen", verrät der BVB-Boss. Zweifel daran, dass Zorc seine leitende Funktion über das bisher fixierte Vertragsende (Juni 2010) hinaus ausüben wird, bestehen derzeit auf beiden Seiten keine.

Quelle:Kicker
Benutzeravatar
HARUNS_KILOT
Beiträge: 16776972
Registriert: 28.12.2008 09:27

20.07.2009 20:37

Dede bricht sich den Kiefer

Für Borussia Dortmunds brasilianischen Linksverteidiger Dede endete das Testspiel beim Zweitligisten SC Paderborn (2:0) schmerzhaft: Der 31-Jährige erlitt am Sonntag einen Kieferbruch und wurde am Montag bereits in Bochum operiert.

Dennoch soll der Linksfuß beim Bundesliga-Auftakt der Westfalen am 8. August gegen den 1. FC Köln wieder eingesetzt werden können. Bei der Operation wurde dem Brasilianer an der Universitäts-Klinik Bochum eine Platte eingesetzt.

Dede hatte sich in der vergangenen Spielzeit am ersten Spieltag bei der Partie in Leverkusen (3:2) einen Kreuzbandriss zugezogen und erst am 23. Spieltag wieder ins Geschehen eingegriffen, dann aber bis zum Saisonfinale alle Begegnungen absolviert.

In dieser Saison will der Brasilianer wieder voll angreifen und in der Vorbereitung an verloren gegangener Dynamik arbeiten - dieses Vorhaben muss der Techniker nun erstmal unterbrechen.




Kicker
Benutzeravatar
HARUNS_KILOT
Beiträge: 16776972
Registriert: 28.12.2008 09:27

23.07.2009 11:58

Barrios hat drei Eisen im Feuer

Wer in Cottbus eine Vorbereitung unter Bojan Prasnikar (56) überlebt hat und seine Betonwaden nach fünf Läufen über die "Kellertreppe" (jeweils 600 Stufen) der Thüringer Oberhof-Schanze wieder aufgelockert bekam, steckt die präsaisonalen Anforderungen in Dortmund offenbar locker weg. "Die ersten vier Wochen waren intensiv, aber nicht so schwer", verrät Dimitar Rangelov (26).

Insgesamt vier Tore steuerte der neue BVB-Stürmer zu den bisher sechs Testspielsiegen (ein Unentschieden) bei, doch obwohl sich der Bulgare dabei als Alternative im Angriff durchaus empfahl, fordert er von sich selbst eine Steigerung ein: "Ich muss mich noch mehr zeigen und mich verbessern. Das ist mein Ziel."

Das durch den Verkauf von Alexander Frei (30, für 4,25 Millionen Euro zum FC Basel) entstandene Vakuum wird Rangelov nicht sehr lange die Möglichkeit bieten, sich neben Nelson Valdez (25) und Mohamed Zidan (27) weiter zu profilieren. Sportdirektor Michael Zorc (46) castet in einer neuen Staffel von "DSDS" (Dortmund sucht den Superstürmer) fieberhaft geeignete Angriffskandidaten in der ganzen Welt. Sein Problem: Das von Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke (50) bewilligte Transfer-Volumen (Freis Ablöse + x) lässt ihm auf einem weitgehend abgegrasten (und völlig überhitzten) Markt keinen großen Gestaltungsraum.

Ivan Klasnic (29, FC Nantes), der am Dienstag voreilig schon als Frei-Nachfolger vermeldet wurde, dementiert gegenüber dem kicker selbst: "Ich habe nirgendwo unterschrieben. Gespräche mit Dortmund kann ich nicht bestätigen." Aus dem einleuchtendsten aller Gründe, wie der frühere Bremer (151 Bundesliga-Einsätze, 49 Tore) klarstellt, "es gab keine".

Eine offenbar viel heißere Spur führt nach Italien. Und von dort nach Südamerika. Aber der Reihe nach. Sowohl AS Rom wie auch Lokalrivale Lazio haben einen Köder für Lucas Barrios (24, CSD Colo Colo) ausgelegt. Aber der Welttorjäger des Jahres 2008 (37 Treffer in 38 Spielen) hat noch ein drittes Eisen im Feuer - Borussia Dortmund. In Rom verlautet aus seriösen Quellen, dass Barrios die Nummer eins auf Zorcs Liste sein soll. Für angeblich acht Millionen Dollar (rund 5,5 Millionen Euro) entlässt der Club Social y Deportivo (CSD) den 1,89 m großen Argentinier aus seinem noch bis 2013 laufenden Vertrag in Santiago de Chile. Colo Colo-Präsident Gabriel Ruiz-Tagle bewilligt Barrios dem Vernehmen nach bisher eine Jahresgage von knapp zwei Millionen Euro. Frei soll mehr kassiert haben.

Für den Fall, dass sich der Transfer von Barrios nicht realisieren lässt, hat der BVB Plan B bereits in der Schublade: Marko Pantelic (30), den Ex-Herthaner.


Kicker
Benutzeravatar
HARUNS_KILOT
Beiträge: 16776972
Registriert: 28.12.2008 09:27

Adduktorenverletzung

25.07.2009 20:24

Kehl erleidet Rückschlag

Borussia Dortmund bangt um den Einsatz seines Mannschaftskapitäns Sebastian Kehl in den ersten Pflichtspielen der neuen Saison. Der 29-jährige Mittelfeldspieler zog sich am Samstag beim Aufwärmen vor dem ersten Spiel des BVB-Jubiläumsturniers eine Verletzung an den Adduktoren zu. Eine Kernspintomographie soll am Montag Klarheit über die Schwere der Blessur bringen. Neuzugang Lucas Barrios weilte indes beim medizinischen Check.


Für Kehl läuft die Sommervorbereitung damit alles andere als optimal. Nach einer Operation an beiden Leisten nach Ende der vergangenen Spielzeit war der Ex-Nationalspieler (31 Länderspiele) verzögert ins Training eingestiegen. Zuletzt war der frühere Freiburger jedoch wieder bei 100 Prozent. Das Turnier zum 100-jährigen Bestehen des BVB sollte im Hinblick auf den Saisonstart der letzte Härtetest für Kehl werden.

Der Spieler selbst äußerte angesichts der Blessur, dass es von einer Verhärtung bis hin zum Faserriss alles sein könne.

Im Falle eines Faserrisses würde aller Voraussicht nach Tinga an Kehls Stelle im Erstrundenpokalspiel beim Regionalligisten SpVgg Weiden auflaufen.

In der vergangenen Saison hatte Kehl 28-mal in der Bundesliga für den BVB gespielt und dabei fünf Tore erzielt (kicker-Notenschnitt 3,1). 2002 feierte er in seiner ersten Saison bei den Westfalen gleich den Gewinn der Meisterschaft.

Barrios zum Check


Dortmunds neuer Hoffnungsträger im Sturm, der Argentinier Lucas Barrios vom chilenischen Top-Klub CSD Colo Colo, ist inzwischen in Deutschland gelandet und hat am Samstag den medizinischen Check beim BVB-Klubarzt Dr. Markus Braun absolviert. Am Sonntag wird der Nachfolger des zum FC Basel abgewanderten Alexander Frei um 10 Uhr erstmals mit der Mannschaft in Dortmund trainieren sowie einen Vierjahresvertrag unterzeichnen. Am Dienstagabend soll er beim Testspiel in Mainz erstmals in schwarz-gelb auflaufen.

Valencia gewinnt das Turnier


Das Turnier zum 100-jährigen Bestehen gewann im übrigen der FC Valencia. Der spanische Ex-Meister gewann sowohl gegen Dortmund (7:6 i.E., 1:1) als auch gegen Udinese Calcio (5:3 i.E., 0:0) vom Elfmeterpunkt. Die Partien dauerten jeweils 45 Minuten. Zum Abschluss sicherte sich die Borussia durch ein 2:1 gegen Udine Platz zwei.

Im Auftaktmatch gegen die Spanier hatte Jordi Alba Valencia in Führung gebracht, Felipe Santana kurz vor Schluss vor 33.000 Zuschauern ausgeglichen. Im Elfmeterschießen versagten U21-Europameister Marcel Schmelzer die Nerven. Gegen Udine traf Mohamed Zidan (27.) per Foulelfmeter, Neuzugang Kevin Großkreutz (35.) sorgte für das 2:0. Den Italienern gelang der einzige Treffer durch Gaetano d'Agostino (45.) unmittelbar vor dem Schlusspfiff.

Quelle und Bericht: www.kicker.de
Benutzeravatar
HARUNS_KILOT
Beiträge: 16776972
Registriert: 28.12.2008 09:27

Kapitän fehlt im Pokal

27.07.2009 14:44

Faserriss bei Sebastian Kehl

Sebastian Kehl zog sich am Samstag beim Aufwärmen vor dem ersten Spiel des BVB-Jubiläumsturniers eine Verletzung an den Adduktoren zu. Die Kernspintomographie brachte heute Vormittag Klarheit über die Schwere der Blessur: Ein Muskelfaserriss im rechten Adduktorenbereich verhindert den Einsatz des Kapitäns zumindest im Pokalspiel in Weiden.

"Verdammt ärgerlich", ist die Diagnose für den Kapitän so kurz vor dem Start in die neue Saison. Für das Pokalspiel in Weiden muss Kehl passen. Doch die Aufgabe in der Oberpfalz sollten die Westfalen auch ohne Kehl bewältigen.

Ob es für den 28-jährigen Mittelfeldspieler bis zum Bundesliga-Auftakt gegen Köln reicht, ist noch offen. "Das wird ganz eng", ist sich Kehl bewusst.

Sollte der Kapitän tatsächlich ausfallen, wäre dies ein bitterer Rückschlag für Borussia Dortmund. Schießlich war Kehl nicht nur der beste Spieler des BVB in der vergangenen Rückrunde. Er ist der Dreh- und Angelpunkt im Dortmunder Spiel.


Quelle und Bericht: Kicker
Benutzeravatar
bumerangkoenig
Pelé
Pelé
Beiträge: 3256
Registriert: 16.09.2006 13:08

07.01.2010 04:14

Ist hier noch ihrgendwer aktiv im Dortmundbereich oder wurde aktiv werden ?
Benutzeravatar
lion86
Super-Moderator
Super-Moderator
Beiträge: 2381
Registriert: 12.07.2007 17:33

07.01.2010 14:29

bumerangkoenig hat geschrieben:Ist hier noch ihrgendwer aktiv im Dortmundbereich oder wurde aktiv werden ?
hau in die tasten Alderr :D
xXChillazzXx
Milchbubi
Milchbubi
Beiträge: 5
Registriert: 19.02.2010 22:53

Kegl Comeback

19.02.2010 23:21

Kehl-Comeback verschoben!

Dortmunds Trainer Jürgen Klopp (42) sprach gestern Klartext: „Ich bin nicht wahnsinnig! Sebastian war gut sieben Monate verletzt, ist gerade mal knapp zwei Wochen im Mannschafts-Training. Da kann er noch gar nicht wieder 100-prozentig fit sein. Auch wenn Kehli so nah dran ist wie schon lange nicht mehr.“

Sogar seine Rolle als Joker und Leitwolf auf der Bank ist für Klopp im Heimspiel am Samstag gegen 96 (15.30 Uhr) undenkbar: „Wann Sebastian wieder so weit sein wird, kann ich momentan absolut noch nicht sagen.“

Borussias Kapitän sieht‘s genauso.

Kehl, der vor vier Tagen 30 wurde: „Klar bin ich heiß und wünsche mir nichts sehnlicher, als wieder auf dem Platz zu stehen. Aber Hannover wäre definitiv zu früh. Zunächst mal bin ich froh, dass ich den ersten Härtetest schmerzfrei überstanden habe.“

Beim Freundschaftsspiel der Amateure hatte Kehl am Sonntag gegen Braunschweig (2:0) erstmals nach seinen Leisten-Operationen und 267 Tagen Verletzungspause wieder mitgewirkt. Für 45 Minuten.

Kehl: „Das war schon ein geiles Gefühl. Aber Luft, Kraft und Kondition reichen einfach noch nicht aus. Ich will erst dann wieder in der Bundesliga mitmischen, wenn ich meiner Mannschaft auch wirklich weiter helfen kann.“

Das Kehl-Comeback – die BVB-Fans müssen weiter warten.

lange wird aber nicht mehr dauern :D
son_osmanli
Stammspieler
Stammspieler
Beiträge: 239
Registriert: 05.08.2009 20:49

14.03.2010 13:11

2:1 gegen bochum, nach 1:2 dachte ich das bochum das ausgleichstor macht, aber neeeeee, genau anders rum, 4:1 souverän geschlagen :D
Benutzeravatar
Werderflow 259
Fussballer des Jahres
Fussballer des Jahres
Beiträge: 2523
Registriert: 29.12.2009 00:37

14.03.2010 13:14

hehe aber auch begünstigt von der roten Karte von Maric. Aber Bochum ist natürlich seine sehr kampfstarke Mannschaft und so ein Derby verleiht manchmal Flügel, aber diesmal hat es nich gereicht. Dortmund gibt sich keine Blösse.
Noch ist Bochum nicht durch :!:
Der BVB jedoch kann unter Umständen sogar noch von der CL träumen! der HSV ist grundsätzlich besser, haben aber ein schwierigeres Restprogramm und die Doppelbelastung mit der Europa League, in der ist wohl noch sehr weit gehen wird.
Und Leverkusen könnte einbrechen
  • Ähnliche Beiträge zu BVB News
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „BVB Borussia Dortmund Forum“