Pagelsdorf in Rostock entlassen

Forum zur 2. Bundesliga. Wer schafft es in die Bundesliga? Wer muss in die 3. Liga? Die Zweite Liga.
Benutzeravatar
CGN76
Moderator
Moderator
Beiträge: 771
Registriert: 09.06.2006 20:57

Pagelsdorf in Rostock entlassen

10.11.2008 14:34

Rostock: Schlünz übernimmt vorerst
Pagelsdorf muss gehen

Hansa Rostock hat sich am Montag von Trainer Frank Pagelsdorf getrennt. Der 50-Jährige hat seine Entlassung kurz vor der für Montagvormittag anberaumte Pressekonferenz der Nordostdeutschen bestätigt. Damit zogen die Hansa-Verantwortlichen die Reißleine aus dem sportlich enttäuschenden Abschneiden. Als Interimslösung wurde Juri Schlünz präsentiert. Der 47-Jährige wird das Team betreuen, bis ein neuer Trainer gefunden ist.

"Der Vorstand hat mich davon in Kenntnis gesetzt, dass ich beurlaubt worden bin. Der Verein ist und wird immer etwas Besonderes für mich bleiben", sagte Pagelsdorf am Montag.

Das Ende der zweiten Ära von Frank Pagelsdorf bei Hansa Rostock deutete sich bereits am Sonntagnachmittag nach dem 2:2 (2:0) gegen den VfL Osnabrück an. Mit Tränen in den Augen ließ sich der bei den Fans beliebte Coach nach der Partie feiern. Pagelsdorf wusste wohl, dass das Remis gegen die Niedersachsen sein Aus bedeuten würde.

Und am Montagmorgen zogen die Klubbosse nun die Reißleine. Der Bundesliga-Absteiger rutschte durch das vierte Spiel in Folge ohne Sieg in der Tabelle in die Niederungen des Mittelfelds ab und hat nur noch drei Punkte Vorsprung auf die Abstiegszone. Zu wenig für die Ansprüche an der Ostsee.

Zusammen mit Pagelsdorf muss auch Co-Trainer Timo Lange gehen. Zunächst wird Hansa-Urgestein Juri Schlünz das Training der Nordostdeutschen leiten. Der 47-Jährige ist aber keine Option für die Zukunft. "Dies ist definitiv eine Übergangslösung", sagte Rostocks Vorstandsvorsitzender Dirk Grabow am Montag nach dem Absturz auf Platz zwölf, "aufgrund der sportlichen Entwicklung der vergangenen Wochen sind wir zum Schluss gekommen, dass jetzt der richtige Zeitpunkt ist, etwas zu verändern. Wir sind absolut nicht zufrieden."

Schlünz, der bereits von Oktober 2003 bis November 2004 Hauptverantwortlicher auf der Bank war, wird am Dienstag zum ersten Mal das Training leiten. Als ehemaliger Hansa-Profi hat er zwischen 1979 und 1994 immerhin 356 Spiele für den Verein bestritten. Ihm zur Seite steht der Rostocker Chefscout Thorsten Haas.

"Ich war nicht so erfreut, dass die Wahl auf mich fiel. Ich hatte ganz andere Intensionen", erklärte Schlünz, "aber die Situation ist so ernst, und wenn man seit 40 Jahren bei Hansa ist, stimmt man dieser Lösung zu. Ich habe mich nicht als Erster gemeldet, als gefragt wurde, wer macht es." Schlünz, der im Hansa-Vorstand sitzt und zuletzt für den Amateur- und Jugendbereich verantwortlich war, musste sogar überredet werden.

Frank Pagelsdorf übernahm im August 2005 das Traineramt bei Hansa Rostock. Bereits von 1994 bis 1997 war er bei den Nordostdeutschen tätig. Zweimal gelang ihm der Sprung in die Bundesliga.

Damit ist die dritte Trainerentlassung der laufenden Saison perfekt. Zuvor mussten bereits Thomas von Heesen beim 1. FC Nürnberg sowie Rudi Bommer beim MSV Duisburg ihren Hut nehmen. Somit haben alle drei Bundesliga-Absteiger ihren Übungsleiter getauscht.

Quelle Kicker.de

Zurück zu „2. Bundesliga Forum“